NRW-Wirtschaftsministter Garrelt Duin ist Gast der Veranstaltung „Wirtschaft und Arbeit 4.0 in Südwestfalen“ . Foto: Wolfgang Teipel

Plettenberg. Welche Chancen bietet Unternehmen und Handwerksbetrieben die vielbeschworene „Industrie 4.0“? Diese Frage soll bei der Veranstaltung „Wirtschaft und Arbeit 4.0 in Südwestfalen“ am 25. Februar in Plettenberg beantwortet werden. Ab 18 Uhr werden im Hotel Heidrichs an der Oestertalstraße 63 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Gewerkschaften und Forschung diskutieren. Mit dabei ist auch NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Er hält das einführende Referat und nimmt an der Podiumsdiskussion teil.

Neben dem Wirtschaftsminister sitzen Ulrich Schulte (Bürgermeister der Stadt Plettenberg), Gabi Schilling (IG Metall-Bezirksleitung NRW) Professor Claus Schuster (Rektor der Fachhochschule Südwestfalen) und Andreas Lux (stellvertretender Hauptgeschäftsführer der SIHK zu Hagen) im Podium. Die Diskussionsleitung übernimmt die SPD-Landtagsabgeordnete Inge Blask.

Die Verschmelzung von IT-Technik und Produktionssystemen, auch unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ bekannt, wird als vierte industrielle Revolution eingeschätzt. Dieser Wandel, sagt Inge Blask, die zu dieser Veranstaltung einlädt, werde sich auch in den viele mittelständischen Unternehmen in Südwestfalen vollziehen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here