TEILEN
Die Plettenberger SPD informierte sich am Bolzplatz in der Kersmecke über die Spielplatzplanungen im kompletten Stadtgebiet. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Der Bolzplatz in der Kersmecke ist ein positives Beispiel dafür, dass Wünsche und Anregungen von Jugendlichen in Plettenberg in die Tat umgesetzt werden. Am Montag sahen sich Mitglieder der Plettenberger SPD und Bürgermeister Ulrich Schulte das Kleinspielfeld mit Kunstrasenbelag an und ließen sich dabei von Marielis Schulte-Henkel von der Stadtverwaltung auch über weitere Planungen für Kinderspielplätze im Stadtgebiet informieren.

Im Jahr 2018 hatten Jugendliche im Jugendhilfeausschuss den Wunsch geäußert, den Bolzplatz in der Kersmecke zu erneuern. Dieser Wunsch konnte von der Stadt auch dank Nutzung von Fördermöglichkeiten relativ schnell umgesetzt werden. Auch sonst habe sich viel getan und tue sich viel in Sachen Kinderspielplätze, meint SPD-Vorsitzender Stefan Langenbach und schreibt dies zu einem Großteil der städtischen „Gallionsfigur“ Marielis Schulte-Henkel zu.

Unter ihrer Regie verfolgt die Stadtverwaltung die Strategie, qualitativ hochwertige Spielplätze an gut erreichbaren Orten im Stadtgebiet zu bauen. Dafür wurde der ein oder andere kleinere Spielplatz aufgegeben.

Anzeige
Marilies Schulte-Henkel (Mitte) ist in der Stadtverwaltung für die Planung von Spiel- und Bolzplätzen zuständig. Foto: Bernhard Schlütter

Spielplatz mit barrierefreiem Bereich

Das nächste Projekt, das umgesetzt wird, ist der Spielplatz an Schleusinger und Bludenzer Straße. Er wird unter dem Motto „Städtepartnerschaft“ gestaltet. Marielis Schulte-Henkel berichtete, dass sie versucht habe, zahlreiche potenzielle Förderquellen anzuzapfen. Schließlich sei es gelungen, den Spielplatz als Projekt in der Leader-Region LenneSchiene zu platzieren, wodurch eine 75-prozentige Förderung erreicht wird. Die Besonderheit am Spielplatz „Städtepartnerschaft“ wird ein barrierefreier Bereich. Wie bei allen Spielplatzplanungen in den letzten Jahren wurden die Kinder aus der Umgebung an der Planung beteiligt.

Noch in diesem Jahr fertiggestellt wird der Spielplatz in Kückelheim. Für das nächste Jahr sind der Spielplatz Eschen (Teil 1, Teil 2 folgt 2022), ein neuer Kunstrasenbelag für den Bolzplatz auf der Weide und die Erneuerung des Kleinkinderspielplatzes in Landemert in der Pipeline.

Moderner Trimmpfad

„In Plettenberg ist man gerne Kind“, beurteilt Marielis Schulte-Henkel die Lage. „Es wird wirklich viel getan.“ Für die Zukunft setzt die Fachfrau auf interaktive Spielgeräte und will dazu auch die Besucher*innen des Jugendzentrums befragen. Aus Reihen der SPD-Mitglieder wurde ein Calisthenics-Platz angeregt, die moderne Form des Trimm-Pfades, auf dem alle Altersgruppen sich sportlich betätigen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here