TEILEN
Regionalbeirat Gerd Stederoth (2. von links) und Teilmarktleiter Detlef Klinke (rechts) überbrachten den Spendenscheck der Volksbank in Südwestfalen an den Plettenberger Turnverein (von links Winfrid Schulte, Mareike Masuch, Vanessa Faber und Franzi Rademacher). Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Eine bestimmte Hautfarbe oder Nationalität, ein ungewöhnlicher Name oder ein Akzent. Schnell ist eine Meinung gebildet, werden Menschen in Schubladen abgelegt. Denn jeder hat sie: Vorurteile – der eine mehr, der andere weniger. Um Vorurteile abzubauen, um sich besser in andere Menschen hineinversetzen zu können, veranstaltet die Liona-Gruppe (Starke Netze gegen Gewalt) des Plettenberger Turnvereins für Jugendliche ab 15 Jahre und für junge Erwachsene am Samstag, 1. Juni, einen offenen Theater-Workshop-Tag zum Thema „Integration und Selbstbewusstsein“.

Volksbank-Regionalbeirat spendet 500 Euro

Diese Aktion unterstützt der Regionalbeirat Altena, Werdohl und Plettenberg der Volksbank in Südwestfalen eG mit einer Spende von 500 Euro.

„Integration gelingt nur mit einem gesunden Selbstbewusstsein. Selbstbewusstsein ist jedoch nicht angeboren. Jedes Kind und jeder Jugendliche kann innerliche Stärke erlangen“, erklärt Winfrid Schulte, 1. Vorsitzender des Plettenberger Turnvereins. Er muss es wissen, ist der Verein doch Stützpunktverein „Integration durch Sport“ und engagiert sich mit seiner Liona-Gruppe gegen Gewalt. „Die Spende des Regionalbeirats ermöglicht es uns, einen offenen Theater-Workshop-Tag ‚Integration und Selbstbewusstsein‘ für ca. 20 Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren anzubieten“, so Schulte.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Die Theaterpädagogen des Präventions- und Mitmachtheaters „Mensch!Theater“ unterstützen die Jugendlichen dabei. Zu Beginn des Workshops gibt es eine Themenfindung, um in einem nächsten Schritt Theaterszenen zu entwickeln, die die Vision der Jugendlichen und jungen Erwachsenen für ihre Welt zeigen. Es kommt auch ein grundlegendes Theatertraining nicht zu kurz, in dem körperliche Haltungen ausprobiert werden.

Noch Plätze frei

„Mithilfe des Theaterspiels können die Jugendlichen in andere, bislang unbekannte, Rollen schlüpfen und auf diese Weise erfahren, dass wir uns alle ähnlicher sind, als wir manchmal denken“, findet Regionalbeiratsmitglied Gerd Stederoth. Das Theaterspiel rege zum Nachdenken an. „Die Teilnehmer durchleben im wahrsten Sinne wie wichtig es ist, miteinander zu reden. Mögliche Vorurteile und Ängste werden abgebaut. Ein wirklich eindrucksvolles Projekt, dass wir von Seiten des Regionalbeirats sehr gerne finanziell unterstützen“, so Stederoth.

Der Workshop beginnt am Samstag, 1. Juni, um 10 Uhr und endet um 16 Uhr. Er findet im Schulungsraum der Feuer- und Rettungswache, Am Wall, statt. Für ein kostenfreies Mittagessen sorgen die Unterstützerinnen der Liona-Gruppe.

Es sind noch ein paar Plätze frei. Anmeldungen nehmen die städtische Gleichstellungsbeauftragte Mareike Masuch unter m.masuch@plettenberg.de (bitte Name, Alter und Telefonnummer angeben) und Winfrid Schulte unter Tel. 02394/242130 (abends) entgegen.

Der Regionalbeirat

  • Den Regionen des Geschäftsgebiets der Volksbank ist ein sogenannter Regionalbeirat zugeordnet.
  • Ziel ist es, die genossenschaftliche Idee stärker als bislang erlebbar zu machen.
  • Jeder Regionalbeirat besteht aus zwölf Mitgliedern, die zu aktuellen Themen Stimmungen von Mitgliedern und Kunden aufnehmen, unterstützend und beratend Anregungen geben.
  • So leistet der Regionalbeirat mit seinen speziellen Marktkenntnissen einen wichtigen Beitrag zur genossenschaftlichen Strategieentwicklung der Volksbank.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here