TEILEN
Die Fahrten in den Bottroper Moviepark und zu Deutschlands längster Indoor-Kartbahn in Dortmund waren ein voller Erfolg. Fotos: relaX

Kierspe. Das Jugendzentrum relaX hat im Rahmen des Ferienprogramms in der vergangenen Woche zwei spannende Aktionen für die älteren Kids angeboten.

Zum einen ging es zum Horrorfest in den Movie Park. An dieser Fahrt haben 29 Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren teilgenommen. In dem Freizeitpark in Bottrop erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur viele Fahrgeschäfte, sondern auch Monster und Horrorlabyrinthe. Unheimlich geschminkte und kostümierte Statisten bewegten sich durch den Park und sorgten für das ein oder andere Erschrecken. Sie boten aber auch die Möglichkeit für Fotos und Selfies an. Da der Park bis 22 Uhr geöffnet hatte, brach schnell die Dunkelheit ein und tauchte alles in eine unheimliche Atmosphäre.

Für die, die den schnellen Nervenkitzel suchten, warteten Freefall-Tower, Holzachterbahn oder zwei weitere Loopingbahnen. Aber auch Wasserfahrgeschäfte und Karussells waren sehr beliebt.

Der besondere Kick ist es, im dunklen in der Holzachterbahn zu fahren. So war es auch unter Corona-Bedingungen ein kurzweiliger Tag.

Kurzweilig war es auch einen Tag später. Neun Jungs fuhren nach Dortmund zu Europas längster Indoor-Kartbahn. Die Strecke ist 1600 Meter lang und nicht von schlechten Eltern. In einem 30-Minuten-Rennen ging es nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um Taktik und Risikobereitschaft.

Auch hier hatten die Jugendliche jede Menge Spaß. Zum Abschluss ging es zur Stärkung noch in ein KFC-Restaurant.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here