Die Kinder aus den städtischen Jugendzentren haben Hoffnungslichter für die Seniorenzentren gebastelt. Foto: Jugendzentrum

Kierspe. Die Zeit ist für alle Menschen nicht gerade einfach. Egal, ob Alt oder Jung. Schön, wenn die Jungen an die Alten denken. So entstanden in den vergangenen Wochen im Jugendzentrum „relaX“, Fritz-Linde-Straße, und im Jugendzentrum „Come together“, Vor dem Isern, Hoffnungslichter.

Verschiedene Servietten-Motive wurden eingeschweißt und zu Laternen zusammengebunden. Ein Kerzenhalter und ein elektrisches Teelicht kamen in die Mitte. Insgesamt über 60 solcher Laternen wurden von den Kindern hergestellt.

Die Mitarbeiter Susanne Sattler, Christian Schwanke und Susanne Struth-Gräfe unterstützten dabei. In den nächsten Tagen werden diese dann zum AWO Seniorenzentrum am Haunerbusch und zur Seniorenresidenz an der Montigny-Allee gebracht. Diese Hoffnungslichter sollen die Bewohner der Einrichtungen erfreuen und es in dieser dunklen Zeit etwas heller machen sowie etwas Freude und Hoffnung schenken.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here