Die Linie zeigt die Entwicklung am Stephansohl seit ^12. Januar, 0 Uhr. Stand: 12. Januar, 18 Uhr). Grafik: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Schalksmühle. Die Gemeinde Schalksmühle hat Vorsorgemaßnahmen wegen der drohenden Hochwassergefahr eingeleitet. So wurde heute Nachmittag der Volmepark gesperrt. Seit 18 Uhr ist die Tiefgarage im Rathaus geschlossen. Derzeit werde erwartet, dass die Garage möglicherweise in der Nacht zum Freitag überflütet werden könne, heißt es auf der Homepage der Gemeinde.

Der Wasserstand am Pegel Stephansohl hat sich seit heute Morgen mehr als verdoppelt. Er lag, Stand 18 Uhr, bei über 1,80 Meter.

Bereits um 16 Uhr hatte die Volme in Stephansohl eine Wassertiefe von 1,58 Meter. Damit war die Marke für ein mittleres Hochwasser bereits überschritten. Dieser Wert liegt bei 1,56 Meter.

Anzeige

Damit wurde der Informationswert 1 deutlich überschritten ist, der bei gut 1,90 liegt. Ist dieser Wert erreicht, können Gewässer ausufern, land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet werden; dazu kann es Verkehrsbehinderungen geben.

Damit wurde der Informationswert 1 deutlich überschritten ist. Er liegt für den Pegel Stephansohl bei gut 1,10 Meter. Ist dieser Wert erreicht, können Gewässer ausufern, land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet werden; dazu kann es Verkehrsbehinderungen geben.