Volksbank-Vorstandssprecher Roland Krebs (rechts) und Volksbank-Vorstand Jens Brinkmann mit der diesjährigen Weihnachtsspende an 16 Tafeln in der Region. Foto: Volksbank in Südwestfalen eG/Lavinia Heße

Lüdenscheid/Siegen. Unter dem Motto „Spende statt Geschenke“ verzichtet die Volksbank in Südwestfalen eG auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner und unterstützt dafür jedes Jahr karitative Einrichtungen in der Region. Die diesjährige
Weihnachtsspende in Höhe von 10.000 Euro teilen sich diesmal insgesamt 16 Tafeln im Siegerland und im Märkischen Kreis. Damit sind in diesem Jahr (inklusive Weihnachtsspende) insgesamt 22.000 Euro Spendengelder an die Tafeln gegangen.

Hohe Nachfrage, geringeres Angebot

„Deutschland gehört ganz sicher zu den reichsten Ländern überhaupt und doch gibt es auch hier viele Menschen, die von Armut betroffen und auf Hilfe angewiesen sind“, sagt Volksbank-Vorstandssprecher Roland Krebs. Die Gründe, warum das so ist, sind so verschieden wie die Menschen selbst. „Da ist es gut, dass sie Hilfe von den vielen Tafeln auch bei uns in der Region bekommen. Aber auch die Helfer brauchen Hilfe.“ Die stark gestiegenen Lebenshaltungskosten, nie gekannte Preise für Energie und die vielen
Geflüchtete aus der Ukraine und aus anderen Ländern führen dazu, dass immer mehr Menschen Hilfe bei den Tafeln suchen. Diese haben ihrerseits aber auch vielfach Probleme, Lebensmittel zu bekommen – denn auch die Lebensmittelmärkte geben immer weniger Ware an die Tafeln ab. Das führe dazu, so Krebs, dass eine hohe Nachfrage auf ein immer geringer werdendes Angebot treffe. Eine Entwicklung, die die Volksbank schon länger im Blick hat und daher allein in diesem Jahr bereits insgesamt 12.000 Euro an sieben Tafeln gespendet hat.

Schwerpunkte wechseln von Jahr zu Jahr

Hinzu kommt dann noch die 10.000 Euro Weihnachtsspende für 16 Tafeln in der Region. „Die Arbeit, die die Tafeln leisten, ist unter den aktuellen Bedingungen besonders wichtig. Die Weihnachtsspende ist ein fester Bestandteil unseres jährlichen Terminkalenders – dabei wechseln die Schwerpunkte von Jahr zu Jahr“, sagt Volksbank-Vorstand Jens Brinkmann. Im letzten Jahr unterstützte die Volksbank beispielsweise vier Vereine aus dem Märkischen Kreis und dem Siegerland, die sich dem Thema Demenzerkrankung und Entlastung der Angehörigen widmen.

Anzeige

Folgende Tafeln teilen sich in diesem Jahr die Weihnachtsspende von 10.000
Euro:
Schalksmühler Tafel e. V. für die Tafeln Schalksmühle und Halver, Diakonie
Lüdenscheid-Plettenberg für die Tafel in Plettenberg und für die Tafel in Werdohl, Lüdenscheider Tafel e. V. für die Tafel Lüdenscheid und für die Tafel in Altena, Evangelische Kirchengemeinde Meinerzhagen, Tafel Oberberg für die Tafel Marienheide, Caritas DeCent Balve, Siegener Tafel e. V. für die Tafel in Siegen und für die Tafel in  Netphen, Burbacher Tafel e. V., Tafel Neunkirchen e. V. , Ökumenisches Netzwerk-Hilchenbach für die Tafeln Hilchenbach und Dahlbruch, Kreuztaler Mittagstisch.