TEILEN
Landrat Thomas begrüßte offiziell Verena Muhs, die neue Schulleiterin der Schule an der Höh. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. (pmk) Mit einer kleinen Feierstunde hat die Schule an der Höh, Förderschule des Märkischen Kreises für geistige Entwicklung in Lüdenscheid, nun auch offiziell ihre neue Schulleiterin Verena Muhs begrüßt.

“Herzlich willkommen. Schön, dass du da bist”, mit diesen Worten begrüßte der Lehrerrat der Schule an der Höh ihre neue Schulleiterin Verena Muhs. Bevor Verena Muhs in die Fußstapfen ihres Vorgängers Jürgen Rittinghaus getreten ist, war sie schon längere Zeit als Konrektorin tätig.

“Wir haben offenbar einen guten Fang gemacht”, meinte Landrat Thomas Gemke angesichts der vielen lobenden und ermutigenden Worte von Schulpflegschaft, Lehrerkollegium und Schulaufsicht. In seiner offiziellen Begrüßungsrede ging Gemke detailliert auf den Werdegang der Sonderpädagogin ein, die in Dortmund “Sondererziehung und Rehabilitation von Lernbehinderten und geistig Behinderten” sowie Katholische Religionslehre studiert hat.

Anzeige

Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Lehramtsstudiums arbeitete sie von 1993 bis 2006 zunächst an der August-Hermann-Francke-Schule in Hagen und von 2006 bis 2010 an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Hagen. Beides sind Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen. 2010 wechselte die gebürtige Schwerterin an die Kielhornschule in Lünen. Hier nahm sie neben der Funktion als Lehrerin erstmals die Aufgaben der Konrektorin wahr und konnte so erste Erfahrungen in einer Leitungsfunktion sammeln. 2013 bis 2014 war Muhs an der Kämpenschule in Witten, ebenfalls als Lehrerin und Konrektorin. Die Kämpenschule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. 2014 übernahm Verena Muhs die Schulleitung der Astrid Lindgren Grundschule in Hagen. Am 1. August wechselte sie in den Märkischen Kreis zur Schule “An der Höh”.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here