Vorstandswahl beim Kreisheimatbund (von links): 2. Vorsitzender Heiner Burkhardt, Ehrenmitglied Thomas Gemke und der neue Vorsitzende Marco Voge Foto: Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Marco Voge ist der neue 1. Vorsitzende des Heimatbundes Märkischer Kreis. Der jetzige Landrat übernimmt das Amt vom ehemaligen Landrat Thomas Gemke, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Neuer Kreisheimatpfleger Süd ist Udo Böhme.

Die Mitgliederversammlung des Heimatbundes Märkischer Kreis stand ganz im Zeichen von Wahlen und Berichten. Im Haus Lennestein in Altena wurde Marco Voge zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Kultur, den Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz sowie den Heimatgedanken zu pflegen und zu fördern. Der Heimatbund unterstützt lokale Aktivitäten der Heimatarbeit und übernimmt Aufgaben, die von den örtlichen Vereinen und Ortsheimatpflegern nicht wahrgenommen werden können.

Der jetzige Landrat Marco Voge übernimmt das Amt des Vorsitzenden vom ehemaligen Landrat Thomas Gemke, der zum Ehrenmitglied gewählt wurde und zum Dank einen Korb mit lokalen Produkten geschenkt bekam. Einen neuen Kreisheimatpfleger gibt es für das südliche Kreisgebiet: Udo Böhme aus Werdohl wird Nachfolger von Martina Wittkopp-Beine (Plettenberg). Kreisheimatpfleger Nord bleibt Rolf Klostermann.

Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper stellte die Forstwegebeschilderung im Ebbegebirge vor – ein Kooperationsprojekt mit dem Naturpark Sauerland (Rothaargebirge). Der Heimatbund hat einen Heimatscheck in Höhe von 2.000 Euro erhalten, damit die Geschichten der Forstwege aufbereitet und in einem Booklet veröffentlicht werden können. Viele Wald- und Wanderwege tragen alte Namen – Märzenbecherweg zum Beispiel. Oder der Kammweg, der die Höhen der Nordhelle quert. Kurzweilige Anekdoten mit Humor sollen einen Einblick geben, woher der Name des jeweiligen Weges stammt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here