Der sorglose Umgang mit Smartphone und Co. beim Autofahren kann zum Blindflug führen. Bei mehreren Verstößen in kurzer Zeit drohen drastische Strafen bis hin zum Fahrverbot © HaywireMedia - Fotolia.com

Lüdenscheid. Eine Sekunde Ablenkung am Steuer bedeutet für den Autofahrer bei 50 km/h einen Blindflug von 13 Metern. Das ist gefährlicher als so mancher glaubt, der bei Fahren mit dem Smartphone hantiert. Deshalb hat die Polizei am Freitag an der B229 kontrolliert. In der Zeit von 10 bis 16.30 Uhr ahndete sie 40 Verstöße. Die betreffenden Verkehrssünder erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt im Verkehrszentralregister. Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde ein 44 Jahre alter Verkehrsteilnehmer aus Schwelm angehalten und kontrolliert, der die gesetzlich vorgeschriebene Dokumentation seiner Lenk- und Ruhezeiten nicht vorgenommen hatte. Gegen einen 25-jährigen Lüdenscheider wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil er abfallrechtliche Vorschriften missachtet hatte. Aufgrund der Vielzahl der festgestellten Verstöße werde deutlich, heißt es im Polizeibericht, wie viele Verkehrsteilnehmer sich am Steuer durch die Benutzung von Handys oder anderen elektronischen Geräten ablenken lassen.



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here