Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. (PSL) Bei einer anlassbezogenen Anleiterprobe der Feuerwehr gemeinsam mit dem Fachdienst Bauordnung der Stadt Lüdenscheid hat sich herausgestellt, dass insgesamt neun Wohnungen in den Hochhäusern an der Handweiserstraße 14 und 16 mit der Drehleiter der Feuerwehr nicht erreicht werden können. Das teilt die Stadt Lüdenscheid mit.

Da dies eine akute Gefahr für die Bewohner bedeutet, wurden diese umgehend informiert und müssen nun kurzfristig ihre Wohnungen verlassen. Sie können teilweise bei Verwandten oder Bekannten unterkommen. In Notfällen unterstützt das Ordnungsamt der Stadt Lüdenscheid bei der Unterbringung.



Gemeinsam mit einem Landschafts- und Gartenbauunternehmen soll nun kurzfristig die Feuerwehrzufahrt zur Handweiserstraße 14 mit acht betroffenen Wohnungen verbreitert werden, so dass alle Wohnungen künftig im Notfall angeleitert werden können. Die Arbeiten haben bereits begonnen, so dass die Bewohner voraussichtlich am Freitag in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Eine betroffene Wohnung an der Handweiserstraße 16 muss wohl längere Zeit ungenutzt bleiben, bis die Mängel behoben sind. Zudem fallen künftig einige Stellplätze weg, die dann als Feuerwehrstellfläche genutzt werden.

 

 

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here