baustellenschild
Symbolfoto: kalhh/Pixabay

Lüdenscheid. (PSL) Auf der Bundesstraße 229 (Halverstraße) zwischen Brügge und Ostendorf kommt es zu Verkehrsbehinderungen: Weil die Telekom Leerrohre verlegen lässt, muss der Straßenabschnitt, der zwischen den Einmündungen „Wahrder Weg“ und „Am Hoberg“ liegt, kurzerhand halbseitig gesperrt werden. Die Arbeiten beginnen am Dienstag, 15. März, und sollen voraussichtlich binnen zehn Tagen abgeschlossen sein.

Nach Angaben des Fachdienstes Bauservice der Stadt Lüdenscheid handelt es sich um „Restarbeiten für die Netzerweiterung im Rahmen der Breitbandförderung“. Stellenweise seien entlang der B229 in der Vergangenheit bereits Leerrohre verlegt werden. Allerdings gibt es noch Abschnitte, auf denen neue Trassen geschaffen werden müssen. Im Bereich der Baustelle wird die Bundesstraße halbseitig gesperrt und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt. Baustellenampeln regeln den Verkehr.

Die Rohre müssen noch vor den Osterferien verlegt werden. In der schulfreien Zeit will der Landesbetrieb Straßen.NRW nämlich eine neue Asphaltschicht aufbringen lassen – und damit die aufwendige Sanierung der B229 abschließen.

Anzeige

Bis dato sollen auch drei Straßenquerungen im unteren Bereich der Bundesstraße nachgebessert werden. Konkret geht es um den Bereich zwischen der Einmündung „Eininghauser Weg“ und der Hausnummer 20 an der B229. Während der Bauarbeiten soll die Fahrbahn ebenfalls halbseitig gesperrt und der Verkehr von einer Baustellenampel geregelt werden. Wann es mit diesen Bauarbeiten losgeht, steht aktuell allerdings noch nicht fest.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here