Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. (ots) Kuriose Story: eine Hagenerin sucht einen Handwerker. Der Mann entpuppt sich als Betrüger. Da fährt die Frau ihn kurzerhand zur Polizei. Wie die Polizei dazu mitteilt, hatte die 37-jährige Hagenerin im Internet nach einem Handwerker gesucht. Bereits am Freitag, 15.09.2017, hatte sie einen ersten Termin mit einem vermeintlichen Handwerker vereinbart. Die Frau übergab dem 46-Jährigen in weiteren Treffen mehrere hundert Euro als Anzahlung für Arbeitsmaterial und Bauschuttentsorgung.

Innenstadtwache angesteuert

Da der Mann bis Dienstag nicht zur Arbeit erschien, witterte die Hagenerin Verdacht. Als der vermeintliche Handwerker angab, dass sein Auto defekt sei, bot die Hagenerin ihm an, ihn aus Hohenlimburg zu seiner Wohnung in Bahnhofsnähe zu fahren. Stattdessen steuerte sie die Wache Innenstadt an, um den Betrüger der Polizei zu übergeben und Anzeige zu erstatten.

Passanten stoppen den Mann

Der 46-Jährige durchschaute das Vorhaben seines Opfers und ergriff am Graf-von-Galen-Ring die Flucht aus dem Auto. Am Berliner Platz hinderten Passanten den Flüchtenden dann aufgrund der Hilferufe der 37-Jährigen an seiner Flucht. Die Polizei konnte ihn kurz darauf festnehmen. Die Beamten ermittelten, dass der Mann sich unter einem falschen Namen in einem Hagener Hotel aufhielt. Da gegen ihn zusätzlich drei Haftbefehle vorlagen, nahmen ihn die Beamten fest. Die Ermittlungen dauern an.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here