Claudine Scharfenberg vom Netzwerk Demenz dankt Generalmusikdirektor Florian Ludwig für das Engagement des philharmonischen Orchesters Hagen. Foto: privat

Hagen. Über eine erfolgreiche Fortsetzung des im vergangenen Jahres begonnenen Projektes Neujahrskonzert für Menschen mit Demenz freuten sich am Sonntag (30. Januar) Gäste und Initiatoren.  Im Rathaus an der Volme fand das 2. Neujahrskonzert des Hagener philharmonischen Orchesters für Menschen mit Demenz statt. Dieses Kooperationsprojekt zwischen Netzwerk Demenz und Theater Hagen hatte bereits im letzten Jahr großen Erfolg. Auch diesmal kamen die Bewohnerinnen und Bewohner zahlreicher Pflegeheime. Familienangehörige führten ihren dementen Partner bzw. Vater oder Mutter in den Ratssaal, der für Rollatoren und Rollstühle genug Raum bietet.

Claudine Scharfenberg vom Netzwerk Demenz dankte Florian Ludwig und dem gesamten Orchester zum Abschluss herzlich für dieses Konzert. Musik habe einen ganz besonderen Wert für Menschen mit Demenz. Eine Stunde lang spielten die Musikerinnen und Musiker, präsentierten ihrem Publikum unter anderem die Ouvertüre aus „Land des Lächelns“, den  Kaiserwalzer und Blue Tango. Zum Abschluss gab es den Radetzkymarsch in besonderer Bearbeitung. Da zurzeit so viel marschiert werde auf der Welt, so Florian Ludwig – erklang der Marsch im Walzertakt. Und auch da konnten alle mitklatschen.

Im Herbst ist ein weiteres Konzert für Menschen mit Demenz geplant. Claudine Scharfenberg auch die dankte auch für die Bereitschaft der Orchestermusiker, Veranstaltungen in Pflegeheimen musikalisch zu unterstützen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here