TEILEN
Foto: Dirk Daniel Mann/pixabay.com

Hagen . Die Artenvielfalt fördern, sich gegen das Insektensterben einsetzen und negative Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren – dazu trägt die Stadt Hagen mit ihrem Verzicht auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden auf kommunalen Flächen bei.

Durch diesen mit großer Mehrheit gefassten Beschluss des Rates der Stadt Hagen in seiner gestrigen Sitzung gilt sie ab sofort als “pestizidfreie Kommune”. Bei der zukünftigen Verpachtung kommunaler Flächen für eine landwirtschaftliche Nutzung wird im Pachtvertrag ein Verbot von Pflanzenschutzmitteln angestrebt.

Zudem fordert die Stadt ihre Tochterunternehmen mit kommunaler Mehrheitsbeteiligung zur Bewirtschaftung ohne Pestizide auf. Gleichzeitig ist geplant, die Hagener Bürgerinnen und Bürger über die Bedeutung von Biodiversität in der Stadt zu informieren und ihnen Möglichkeiten zum Schutz von Bestäubern wie Bienen aufzuzeigen.

Anzeige

Auch insektenfreundliche Blühflächen gehören dazu. “Die pestizidfreie Kommune” ist ein Schwerpunktthema des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Bereits im Februar 2019 ist die Stadt Hagen dem Bündnis “Kommunen für biologische Vielfalt” beigetreten. Hierbei kommt der Bewirtschaftung und Pflege kommunaler Flächen eine besondere Vorbildfunktion zu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here