TEILEN
Das P-Weg-Team erhielt Zuspruch von allen Seiten und macht vor allem deswegen weiter. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Diese Nachricht erfreut alle Plettenberger und viele Sportler*innen aus ganz Deutschland: Das P-Weg-Team erklärt seinen Rücktritt vom Rücktritt. Am Dienstag (15. Oktober) beim ersten Teamtreffen nach dem P-Weg-Marathon-Wochenende 2019 haben die zwölf Mitglieder des Organisationsteams beschlossen weiterzumachen. Der Termin für das 16. P-Weg-Marathon-Wochenende 2020 wurde auch gleich festgelegt: 4. bis 6. September.

Umdenken im Rathaus

Die für den im Juni angekündigten Rücktritt ursächliche mangelhafte Unterstützung seitens der Plettenberger Stadtverwaltung habe sich deutlich verbessert, nannte Teammitglied Michael Schröder einen Grund für die Entscheidung weiterzumachen. Offenbar war die vom P-Weg-Team öffentlich geäußerte Kritik Anlass zu einem Umdenken im Rathaus. „Die, die sich vorher schon stark eingesetzt haben, haben sich noch mehr ins Zeug gelegt und bei den anderen hat ein Umdenken stattgefunden“, stellt Kay Hömberg vom P-Weg-Team fest.

Zuspruch von allen Seiten

“Bitte gebt uns Zeit zum Nachdenken!”, hatte Kay Hömberg (r.) zum Abschluss des P-Weg-Marathon-Wochenendes 2019 gebeten. Jetzt beschloss das P-Weg-Team den Rücktritt vom Rücktritt. Foto: Bernhard Schlütter

Zum Abschluss des P-Weg-Marathon-Wochenendes 2019 hatte Bürgermeister Ulrich Schulte in einer emotionalen Ansprache die Verantwortung für Fehlverhalten in der Stadtverwaltung übernommen und ans P-Weg-Team appelliert: „Macht bitte weiter!“ Auch dieser Appell habe das P-Weg-Team zum Umdenken motiviert, sagt Michael Schröder. „Aus meiner Sicht ausschlaggebend war aber, das zum einen ganz viele Sportler, Plettenberger und auswärtige, persönlich und im Gästebuch unserer Homepage eindringlich um die Fortsetzung gebeten haben, zum anderen mir beim Ausschildern der Strecke auch viele ältere Leute gesagt haben: Ihr müsst weitermachen“, berichtet Michael Schröder.

Anzeige

Kay Hömberg betonte im Gespräch mit TACH! Lennetal, auch erleichtert zu sein, dass der P-Weg-Marathon eine Zukunft hat. Im Juni sei ein Punkt erreicht gewesen, an dem es nicht weiterzugehen schien, aber in den Wochen und Monaten danach habe sich vieles zum Guten gewendet. „Entscheidend war – für mich und, so glaube ich, auch die anderen -, dass wir am P-Weg-Wochenende von allen Seiten Zuspruch erhalten haben“, so Kay Hömberg.

Das 16. P-Weg-Marathon-Wochenende weicht mit dem Termin vom 4. bis zum 6. September vom üblichen zweiten Septemberwochenende ab, weil an diesem die Kommunalwahl stattfindet. Eine Woche vorher, am letzten Augustwochenende, wird das Plewo-Stadtfest gefeiert.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

  1. Ein großer Stein ist mir vom Herzen gefallen, das P-Weg-Team, macht weiter. Danke!! Viel, viel Arbeit über viele Jahre investiert. Unsere Stadt Plettenberg weit über die Grenzen hinaus, bekannt gemacht. Es ist wichtig: Zeit für Gespräche, aber auch richtig zuhören. Ich wünsche dem Team weiter viel Freude an der Arbeit, nicht vergessen, frühzeitig Nachfolger einarbeiten, denn Arbeit auf mehrere Schultern verteilt, geht leichter. Danke!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here