Günter Buttighofer (l.) und Karl-Wilhelm Biewald stehen weiter an der Spitze der Märkischen Landwirte. Foto: WLV

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Günter Buttighoffer, Milchkuhhalter aus Wiblingwerde, wurde am Mittwoch einstimmig zum Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Märkischer Kreis im Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) wiedergewählt. Ebenso im Amt bestätigt wurde sein Stellvertreter Ulrich Brinckmann, Schweinehalter aus Iserlohn. Damit sind die beiden für die kommenden drei Jahre an der Spitze der berufsständischen Interessenvertretung die Sprecher der Bauern im Märkischen Kreis.

Karl-Wilhelm Biewald erhielt die Schorlemer-Plakette. Foto: WLV

Schorlemer-Plakette für Biewald

Eine besondere Ehre wurde Karl-Wilhelm Biewald, langjähriger Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Meinerzhagen (später Meinerzhagen/Valbert) zuteil: Er erhielt die Schorlemer Plakette des Berufsstandes als Anerkennung für seinen ehrenamtlichen Einsatz für die Interessen der Bauernfamilien. Biewald schied im Januar aus Altersgründen als Vorsitzender aus, sein Nachfolger in Meinerzhagen wurde Ralf Brinkmann.

Helmut Eckern schied als Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit aus. Foto: WLV

Eckern übergibt an Fabry

Helmut Eckern aus Meinerzhagen hat ebenfalls die WLV-Altersgrenze von 65 Jahren für Verbandsfunktionen erreicht. Er war der sechs Jahre lang Vorsitzender des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit auf Kreisverbandsebene. In seine Amtszeit fiel vor allem der jährliche Treffpunkt Landwirtschaft im Sauerlandpark Hemer, den er mit großem Engagement organisierte. Thomas Fabry aus Balve wurde zu seinem Nachfolger gewählt.
Zum Beginn der Ausschuss-Sitzung hatte Marion von Chamier, Geschäftsführerin des Arbeitgeberverbandes der Westfälisch-Lippischen Land- und Forstwirtschaft e.V. (WLAV), zum Thema „Arbeitnehmer und Auszubildende in der Landwirtschaft – was ist zu beachten?“ gehalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here