TEILEN
Grünen-Chef Robert Habeck ist am 29. Januar beim KUK-Forum in Meinerzhagen zu Gast. Foto: Dennis Williamson, www.williamson-foto.de

Meinerzhagen. Im Rahmen der Reihe  KUK-Form begrüßt KUK (Verein für Kommunikation und Kultur e.V.)  am  Mittwoch, 29. Januar, um 20 Uhr den Politiker und Schriftsteller Robert Habeck in der Stadthalle.

Der grüne Spitzenpolitiker wird an diesem Abend seine zwei neuen Bücher, „Wer wir sein könnten“ und „Wer wagt, beginnt“,  vorstellen. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt ein Redakteur des WDR.

In seinem Buch „Wer wir sein könnten – Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht“, geht der Grünen-Chef klug, leidenschaftlich und anschaulich  dem Zusammenhang von Sprache und Politik nach. Er erkundet den Unterschied zwischen totalitärer und offener Sprache, denn „wie wir sprechen, entscheidet darüber, wer wir sind – auch und gerade in der Politik“.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Mit viel Leidenschaft erinnert Robert Habeck in „Wer wir sein könnten“ daran, dass die Frage, wie wir sprechen, entscheidend ist für die Gestaltungskraft unserer Demokratie. Dass Sprache – nicht nur in der Politik – den Unterschied macht. Und er entwirft die Skizze eines politischen Sprechens, das offen und vielfältig genug ist, um Menschen in all ihrer Verschiedenheit zusammenzubringen und in ein Gespräch darüber zu verwickeln, wer wir sein könnten, wer wir sein wollen.

Viel ist in den letzten Monaten über die Sprachverrohung in der Politik gesprochen worden. Nach einer langen Zeit, die eher von politischer Sprachlosigkeit geprägt war, ist nun eine Zeit des politischen Brüllens und Niedermachens angebrochen – nicht nur von Seiten der AfD. Und ist das alles nur eine Frage des mangelnden Stils?

In seiner Autobiografie „Wer wagt, beginnt – Gegen eine verzagte Demokratie – wir müssen für unsere Republik streiten!“ spricht Habeck über persönliche Erfahrungen und über seine Vorstellungen einer anderen Politik. Das Buch ist in einer Neuauflage 2018 mit einem 50-seitigen aktuellen Nachwort über das politische Jahr 2017 erschienen. Persönlich und mit großer Ehrlichkeit schildert Habeck, was ihn politisch antreibt, wie ihn das Leben in öffentlichen Ämtern verändert hat, wie er mit Niederlagen umgeht und warum er darum kämpft, auch in der Politik wieder Visionen und eine Kultur des Zweifels zuzulassen.

Robert Habeck ist 1969 in Lübeck geboren, Studium der Philosophie und Philologie in Freiburg i.Br. und Hamburg. 2000 Promotion zum Doktor der Philosophie. Seit 1999 arbeitete er gemeinsam mit seiner Frau Andrea Paluch als Schriftsteller. Seit Anfang 2018 ist er Parteivorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen. Mit seiner Frau Andrea Paluch und vier gemeinsamen Söhnen lebt er er in Flensburg.

Karten gibt es im Vorverkauf für 12 €, erm.  6 €, an der Abendkasse kostet der Eintritt 15 €, erm. 8 €.

 

Copyright: Dennis Williamson

 

 

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here