Die grünen Damen nach der Feierstunde im Foyer des Klinikums. Foto: Märkische Kliniken

Lüdenscheid. Was einst als Patientenbücherei im alten städtischen Krankenhaus an der Philippstraße begann, hat sich zu einem wichtigen und vielseitigen Ehrenamt gemausert, das aus dem Klinikum nicht mehr wegzudenken ist. Seit inzwischen 40 Jahren spendet ein engagiertes Team aus 29 Ehrenamtlichen, wegen der Farbe ihrer Kittel „Grüne Damen“ genannt, „Zeit für das Wohlbefinden“ von Patienten des Klinikums Lüdenscheid sowie Bewohnern des Seniorenzentrums Hellersen. Sie gehören zu der Ortsgruppe der Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe e.V. (eKH), die 1979 von Hannah Ströker und Pastor Schäfer, gegründet wurde.

Vier Jahrzehnte Engagement wurden kürzlich in den Räumlichkeiten des Klinikums im Rahmen einer stimmungsvollen Feierstunde gewürdigt. Einer der Höhepunkte des Abends: die Ehrung von Anita Barras, Franz Böhm, Brigitte Dioles, Heidrun Kämper, Anne Kuhstohs, Christiane Linden, Gretel Löwen, Ute Schöring und Irmela Waßmuth für 5, 15, 20 und 25 Jahre Dienst am Patienten.

Freude über die Wertschätzung

„Wir freuen uns sehr über die Wertschätzung, die uns nicht nur bei einer Veranstaltung wie heute entgegengebracht wird,“ erklärte Christiane Krappe, seit 12 Jahren Leiterin der Grünen Damen. Sie selbst ist seit 27 Jahren als Grüne Dame am Klinikum aktiv, hat diese Zeit nicht einen Tag bereut. Die Damen und ein grüner Herr unterstützen das Pflegepersonal und „übernehmen Tätigkeiten, für die den Pflegern oft die nötige Zeit fehlt“: Sie helfen bei der Essensausgabe, leisten Gesellschaft, erledigen kleine Besorgungen für Patienten, versorgen sie mit Lesestoff, lesen ihnen vor, teilen Ängste und spenden Zuversicht, kurz, sie ermöglichen den Patienten eine wertvolle Abwechslung vom Klinikalltag.

Anzeige

Festliches Abendessen

Als Überraschung und zur Feier des Tages richteten die Märkischen Klininken für ihre Grünen Damen ein festliches Abendessen aus. Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken, ließ es sich nicht nehmen persönlich zu gratulieren und für die „hervorragende Zusammenarbeit von Grünen Damen, Pflegepersonal und Seelsorge“ zu danken: „Ihre Arbeit ist nicht nur eine Bereicherung für die Patienten und das Patienten Wohl ist, sondern für alle Beteiligten sowie die Märkischen Kliniken als Ganzes.

Jedes Jahr ein Bücherbasar

Neben ihrem täglichen Engagement für die Patienten, richten die Grünen Damen jedes Jahr einen Bücherbasar aus, dessen Erlös der Anschaffung neuer Bücher mit Großdruck sowie neuer Kleidung dient. „Manchmal, kommen Menschen ganz unvorhergesehen ins Krankenhaus,“ so Krappe „diesen Patienten helfen wir mit der Kleidung die wir kaufen aus, damit Sie nicht in einem dünnen Krankenhauskittel oder gar in kaputter oder verdreckter Kleidung zu viel Zeit verbringen müssen.“ So werden die Gewinne auf direktem Weg für die Patienten eingesetzt.

Die Grünen Damen treffen sich montags bis freitags, von 8:30 bis 13 Uhr in einem eigens für sie geschaffenem Raum im Erdgeschoss des Klinikums Lüdenscheid. Neue Mitglieder heißen sie in ihren Reihen gerne Willkommen. Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann unter der Nummer 02351 46-2420 Kontakt aufnehmen.

Hintergrund: Gegründet wurde die eKH 1969 von Brigitte Schröder, Ehefrau des Politikers Dr. Gerhard Schröder in Leben gerufen. Nach einem Aufenthalt in den USA, war diese so begeistert von dem ehrenamtlichen Dienst des „Volunteer Service“. 1976 schlossen sich bestehende Gruppen zur Arbeitsgemeinschaft Evangelische Krankenhaus-Hilfe zusammen, die 2004 in einen eingetragenen gemeinnützigen Verein (eKH e.V.) überführt wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here