Eine bemerkenswert große Anzahl von Beförderungen wurden bei der Plettenberger Feuerwehr vorgenommen.

Plettenberg. Insgesamt neun Beförderungen standen bei der Plettenberger Feuerwehr im Dezember an – eine außergewöhnlich große Zahl.

Mit Wirkung zum 15. Dezember konnte Bürgermeister Ulrich Schulte
zusammen mit Ordnungsamts- und Fachgebietsleiter Thorsten Spiegel und
dem Leiter der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache, Brandamtsrat
Frank Hinkelmann, eine Mitarbeiterin und acht Mitarbeiter der Feuer- und
Rettungswache befördern. Die Brandmeisterin Lisa Vedder wurde zur
Oberbrandmeisterin befördert. Die Brandmeister Marco Spazier, Matthias
Bock, Tobias Weißpfennig, Thomas Liehr, Sebastian Dietsch und
Sebastian Zwilling wurden zu Oberbrandmeistern befördert. Die
Oberbrandmeister Stefanos Nink und Christian Koronika wurden zu
Hauptbrandmeistern befördert.

Mit dieser denkwürdig großen Beförderungsrunde wird der im Jahr 2019
durch den Rat der Stadt Plettenberg beschlossene Stellenplan
strukturell weitgehend umgesetzt. Hiermit wird die zwangsläufig immer
weiter steigende Qualifizierung der Kolleginnen und Kollegen gewürdigt
und der Beruf der Feuerwehrfrau bzw. des Feuerwehrmanns in Plettenberg
weiterhin attraktiv und zukunftssicher gemacht. In diesem Zusammenhang
darf nicht vergessen werden, dass hauptamtliche Feuerwehrleute mit
Doppelqualifikation – zum Beispiel als Notfallsanitäter – auch im
Rettungsdienst für anspruchsvolle Aufgaben eingesetzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here