sterne_des_sports
Foto: Stephanie Pilick/wirkhaus GBR
dagmar_freitag
Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag (r.) gratulierte. Foto: Facebook Dagmar Freitag

Plettenberg. Berlin war die Reise wert, da sind sich Annette Dunker, Hannelore Hägerbäumer, Fritz Boy, Karl-Michael Dommes und Detlef Klinke einig. Die Delegation vom Schwimmverein Plettenberg und von der Volksbank im Märkischen Kreis durfte bei der Preisverleihung „Sterne des Sports 2015“ die Gratulationen von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie der heimischen Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Sportausschusses im Bundestag, Dagmar Freitag, für den 2. Platz beim Publikumspreis empfangen.

Seit 2004 gibt es die Sterne des Sports. Die Volksbank MK hat jetzt zum fünften Mal teilgenommen. „Dreimal haben wir es nach Düsseldorf geschafft, wo auf Landesebene der silberne Stern vergeben wird. Jetzt waren wir endlich in Berlin“, freut sich Volksbankvorstand Dommes. Zu verdanken haben die Volksbänker diese Tour den rührigen Ehrenamtlichen des Schwimmvereins Plettenberg, die mit ihrem Rehasportprojekt auf Landesebene von der Jury auf den 2. Platz gesetzt wurden und beim erstmals vergebenen Publikumspreis auf Bundesebene ebenfalls den 2. Platz belegten.

Der Schwimmverein Plettenberg belegte bundesweit den 2. Platz beim Publikumspreis im Rahmen von Sterne des Sports. Darüber freuen sich die Vertreter der Volksbank im MK ebenso wie die Sportler. Von links: Karl-Michael Dommes, Annette Dunker, Fritz Boy, Hannelore Hägerbäumer und Detlef Klinke. Foto: Bernhard Schlütter
Der Schwimmverein Plettenberg belegte bundesweit den 2. Platz beim Publikumspreis im Rahmen von Sterne des Sports. Darüber freuen sich die Vertreter der Volksbank im MK ebenso wie die Sportler. Von links: Karl-Michael Dommes, Annette Dunker, Fritz Boy, Hannelore Hägerbäumer und Detlef Klinke. Foto: Bernhard Schlütter

„Wir bedanken uns bei allen, die ihre Stimme für uns abgegeben haben und für die ideelle und materielle Unterstützung durch die Volksbank.“ SVP-Schatzmeister Fritz Boy hat allen Grund zur Freude: Insgesamt 3850 Euro darf er nach den Sterne-Ehrungen auf Stadt-, Kreis-, Landes- und Bundesebene als Einnahme verbuchen. „Ich habe schon eingekauft“, erzählt Annette Dunker, Leiterin, unermüdliche Antreiberin und Seele des SVP-Rehasports. Geräte für die Übungsstunden mit den Gruppen natürlich. Darüber hinaus fallen laufend Kosten für Übungsleiterfortbildungen an.

Anzeige

Genauso wertvoll wie die finanzielle Spritze ist die Öffentlichkeitswirksamkeit der Preisverleihung und der vorangegangenen filmischen Vorstellung u.a. im WDR-Frühstücksfernsehen. „Ich habe Anfragen aus ganz Deutschland bekommen“, berichtet Annette Dunker. Zum einen von Betroffenen, die Möglichkeiten zum Sporttreiben suchen, zum anderen von Fachleuten, die sich für das SVP-Modell interessieren. „Es gibt Angebote, Workshops durchzuführen, und ich habe eine Einladung zum Lymphkongress der Ärzte und Physiotherapeuten bekommen, der 2017 in Hof/Bayern stattfindet“, wird Annette Dunkers Freizeit in Zukunft wohl noch knapper bemessen sein.

kanzlerin
Gruppenbild mit Kanzlerin

Zertifizierung als ambulantes Rehasportzentrum

Der Reha- und Gesundheitssport ist ein festes Standbein des Schwimmvereins Plettenberg. Voraussetzung dafür war die Zertifizierung als ambulantes Rehasportzentrum, die der SVP im Jahr 2008 durch den Behinderten-Sportverband NRW erhielt. Dafür haben zahlreiche Übungsleiter die entsprechenden Qualifikationen erworben, so dass das Angebot laufend vergrößert werden konnte. Heute bietet der SVP Reha- und Gesundheitssport in folgenden Bereichen an: Sport für den Stütz- und Bewegungsapparat (Wirbelsäule), Arthrosegymnastik, Wassergymnastik, Sport als Krebsnachsorge, Diabetes-Gruppe, Lungensport, (Lymph-) Entstauungsgymnastik, Neurologie (Training für Gleichgewicht und Feinmotorik z.B. nach Schlaganfall, bei Multipler Sklerose oder Parkinson-Erkrankung), Sport für Menschen mit Demenz (in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Seniorenzentrum St. Josef).

wirbelsaeulengymnastik
Wirbelsäulengymnastik Foto: Martin Büdenbender/Komplett

Neben den Sonderqualifikationen der Übungsleiter sind auch die Räumlichkeiten im vereinseigenen Gymnastikraum im Alten Hallenbad in Plettenberg-Böddinghausen Bestandteil der Zertifizierung. Nahezu ebenerdig und auf kurzem Wege vom Parkplatz aus zu erreichen, bietet der Übungsraum mit getrennten Umkleidekabinen und Duschen ideale und behindertengerechte Bedingungen.

Vorreiterrolle

In der Vorreiterrolle ist der SVP bei der Lymphentstauungsgymnastik. „Wir sind der einzige Verein in Deutschland, der dies als zertifizierte Rehasportmaßnahme anbietet“, berichtet Annette Dunker. Sie selbst ist eine der wenigen anerkannten Fachübungsleiterinnen für Entstauungsgymnastik in Deutschland. „Lymph-Probleme können eigentlich jeden treffen – egal, ob nach einer schweren Krankheit, im Alter, angeboren oder bei Übergewicht“, erklärt Annette Dunker. „Ich selbst habe nach einer Krebserkrankung mit einem nicht intakten Lymphgefäßsystem zu kämpfen. Mir hat die Entstauungsgymnastik sehr geholfen. Deshalb war es mir auch ein persönliches Anliegen, dass wir diese Art von Gymnastik mit in unser Rehasport-Angebot aufnehmen.“

Ansprechpartnerin für den Bereich Rehasport im SVP ist Annette Dunker, Tel. 023 91/609 67 76, mobil 0170 980 35 22, E-Mail rehasport@sv-plettenberg.de. Sie würde sich über Interessierte freuen, die sich als Übungsleiter/innen engagieren möchten.

Homepage: sv-plettenberg.de

INFO

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement

  • Bei dem Wettbewerb Sterne des Sports zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine aus. Ein Verein kann auf kommunaler, Landes- und auf Bundesebene gewinnen. Auf lokaler Ebene gibt es bis zu 1500 Euro für die Vereinskasse; auf den Bundessieger warten 10.000 Euro Geldprämie.
  • Die Sterne des Sports werden verliehen an Vereine, die sich in ihrer Region über das normale Breitensportprogramm hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Dieses besondere Engagement kann sich zum Beispiel beziehen auf: Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Familien, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion, Kinder und Jugendliche, Klima-, Natur- und Umweltschutz, Leistungsmotivation, Senioren oder Vereinsmanagement.
  • „Wir werden in Kürze die Vereine in unserem Geschäftsgebiet wieder anschreiben und zur Teilnahme am Wettbewerb Sterne des Sports 2016 aufrufen“, kündigt Karl-Michael Dommes an. 2015 nahmen 26 Sportvereine aus dem MK teil. Vielleicht schafft es ja erneut ein MK-Vertreter bis nach Berlin.
  • www.sterne-des-sports.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here