TEILEN
Foto: Chris Iontcheva/pixabay.com

Märkischer Kreis. Wie in ganz Deutschland, sind ab sofort auch alle Aktivitäten im kirchlichen Leben des Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg wegen der Corona-Pandemie deutlich eingeschränkt. Gerade in dieser besonderen Krisenzeit haben viele Menschen aber das große Bedürfnis nach diesen Angeboten, speziell nach Gottesdiensten und dem gemeinsamen Gebet.

Seit Tagen arbeiten der heimische Kirchenkreis und seine 23 Kirchengemeinden an kreativen Lösungen, um den Menschen trotz der Veränderungen und Einschränkungen beizustehen. Eine erste Maßnahme ist, dass die Ev. Kirchen im Kirchenkreis mit einem mittäglichen Glockenläuten dazu einladen innezuhalten, diesen Moment bewusst wahrzunehmen und ein gemeinsames Gebet zu sprechen. In vielen Kirchengemeinden wird es sogar öfters an Tag ein Glockenläuten für diesen Zweck geben.

Spezielles Gebet für Krisensituationen

Alle Gemeindeglieder, Bürgerinnen und Bürger des Kirchenkreises sind eingeladen, diesen Moment der geistigen und geistlichen Gemeinschaft miteinander zu teilen. Begleitend zu dem Glockenläuten der Ev. Kirchen kann das Vaterunser gebetet werden und/oder ein Gebet, welches speziell für diese besondere Krisensituation geschrieben wurde. Dieses Gebet hat der Kirchenkreis auf seiner Homepage www.evangelisch-im-sauerland.de veröffentlicht und wird es auf die aktuelle Situation beziehend regelmäßig anpassen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Manche Kirchen sind auch weiterhin als ‚offene Kirchen‘ für alle Menschen geöffnet. Diese Zeit kann für das persönliche Gebet genutzt werden oder um eine Kerze anzuzünden. Bei Besuchen in den Kirchen wird darum gebeten, dass die Hygienevorschriften und das Gebot des Abstands zueinander gewahrt bleiben und sich immer nur wenige Menschen im Gottesdienstraum aufhalten. Welche Kirchen zu welchen Zeiten geöffnet sind, erfahren Interessenten bei ihren Kirchengemeinden (alle Kontaktdaten findet man unter: www.evangelisch-imsauerland.de/website/de/kirchenkreis/kirchenkreis-gemeinden/kirchengemeinden). Dort werden auch Andachten und Hinweise auf Videogottesdienste veröffentlicht. Gerade in dieser Zeit ist das Gebet für die Betroffenen und die vielen Hilfs- und Einsatzkräfte in den Ämtern, Kliniken, Hilfseinrichtungen, dem pflegenden Personal, Politkern und Entscheidungsträgern besonders gefordert.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here