Die SPD-Bundestagsabgeordnete Nezahat Baradari findet, dass das Geld aus dem Aufhol-Paket in der Kita Hellersen gut angelegt ist. Foto: Foto- und Bildstelle des Deutschen Bundestages

Lüdenscheid. Das von der Bundesregierung beschlossene Corona-Aufholpaket in Höhe von zwei Milliarden Euro zeigt Wirkung. Eine weitere Kita, diesmal im südlichen Märkischen Kreis, profitiert von den zusätzlichen Mitteln, mit denen Kinder und Jugendliche beim Aufholen von Lernrückständen unterstützt werden.

„Bereits Mitte des Monats konnte sich unsere Region über zwei neue Sprach-Kita Förderungen freuen. Das nun mit der Kindertagesstätte Hellersen in Lüdenscheid eine weitere Einrichtung hier vor Ort vom umfangreichen Aktionsprogramm ‚Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche‘ profitiert, ist eine sehr gute Nachricht für die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Der große Einsatz für dieses Aufholpaket hat sich also gelohnt“, freut sich Nezahat Baradari, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis „Olpe – Märkischer Kreis I“ mit Betreuungswahlkreis Siegerland.



Die Kindertagesstätte Hellersen erhält dieselbe Förderung wie die bereits Mitte August bekannt gewordenen Unterstützungen für zwei Einrichtungen in Lennestadt (Kindergarten St. Marien Altenhundem, Kindergarten St. Nikolaus Grevenbrück): Bis Ende 2022 stellt der Bund auch hier 35.419,00 Euro zur Verfügung. Im Rahmen dieser Förderung erhalten bestehende und neue Sprach-Kitas einen “Aufholzuschuss” für Lernmaterialien, zusätzliche pädagogische Angebote oder personelle Unterstützung durch “Kita-Helfer” sowie einen “Digitalisierungszuschuss” für die Unterstützung beim Einsatz digitaler Medien in der Bildung.

„Mit dem von der Bundesregierung beschlossenen Corona-Aufholpaket wird das Programm ‚Sprach-Kitas‘ bis Ende 2022 um 100 Millionen Euro aufgestockt. Das dafür zuständige Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend baut somit seine sehr gut funktionierende Förderung der sprachlichen Bildung von Kindern weiter aus. Gezielt werden Einrichtungen gefördert, die von einem überdurchschnittlichen Anteil von Kindern mit sprachlichem Förderbedarf besucht werden und die sich zumeist an sozialen Brennpunkten befinden. Ich werde versuchen, die Kindertagesstätte Hellersen zeitnah zu besuchen, um mir direkt vor Ort ein Bild von dieser so wichtigen Bildungsarbeit zu machen“, so die heimische Bundestagsabgeordnete Nezahat Baradari abschließend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here