Nezahat Baradari kam auf dem Sternplatz mit zahlreichen Passanten ins Gespräch. Foto: Büro Baradari

Lüdenscheid. Die SPD-Bundestagsfraktion ist bereits zum dritten Mal auf Tour und hat offene Ohren für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Mit den nötigen Hygienemaßnahmen kommt die SPD-Bundestagsfraktion mit den Menschen ins Gespräch und hört zu: Was erwarten Sie eigentlich von der SPD im kommenden Bundestag? Worum soll sie sich kümmern? Und was hat sie in den vergangenen Monaten für uns im Bundestag erreicht und durchgesetzt?

Unter Beachtung der notwendigen Hygienevorschriften und Abstandsregeln kommt die SPD-Fraktion auch in diesem Jahr wieder mit den Menschen vor Ort ins direkte Gespräch. “Nach über einem Jahr vor allem digitalen Gesprächsangeboten ist es schön und richtig, sich auch wieder persönlich zu begegnen”, betonte auch Nezahat Baradari, die den Tourstopp in Lüdenscheid begleitete. “Die Menschen haben aktuell natürlich viele Fragen, vor allem: Wie können Steuern gerecht erhoben werden? Reicht die Rente im Alter? Wie kann Klimaschutz sozial gestaltet werden und wie kann Leiharbeit abgeschafft werden?” Für diese Fragen habe ich stets ein offenes Ohr” so Baradari weiter.



“Nach über einem Jahr vor allem digitalen Gesprächsangeboten ist es schön und richtig, sich auch wieder persönlich zu begegnen”, betonte Nezahat Baradari.Foto: Büro Baradari

Die SPD-Bundestagsfraktion hat im Rahmen der Maßnahmen gegen die Pandemie bereits viele wichtige Vorhaben umgesetzt: ein höheres Kurzarbeitergeld etwa, umfangreiche Schutzschirme für Unternehmen, Kulturschaffende und Selbständige sowie Verlängerungen der finanziellen Unterstützung für Familien, die besonders von den Folgen der Pandemie betroffen sind. Und auch darüber hinaus hat die Bundestagsfraktion einiges erreicht: Eine Mindestvergütung für Auszubildende etwa, die Grundrente für 1,3 Millionen Menschen oder die Abschaffung des Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler. Mit dem Elterngeld, dem Elterngeld Plus und dem Recht auf Ganztagsbetreuung sind Meilensteine in der Gesetzgebung erreicht worden.

“Nicht bloß wegen der Pandemie sind die Menschen mit ihren Fragen auf mich zugekommen. Themen wie Mobilität, die Situation in der Pflege oder gleichwertige Lebensverhältnisse machen ja keine Pause. Es war schön, mit den Bürgerinnen und Bürger wieder in direkten persönlichen Kontakt zu treten”, so die Abgeordnete. Bereits in den beiden vergangenen Jahren hatte die SPD-Bundestagsfraktion ihre Dialogtour durchgeführt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here