TEILEN
Handynutzung während des Fahrens ist gefährlich - und verboten. Symbolfoto: Hans-Peter Reichartz/pixelio.de

Märkischer Kreis. (ots) Die Polizei im Märkischen Kreis führte am Mittwoch (8. Oktober) verstärkt Verkehrskontrollen durch. Der Fokus lag auf der Nutzung Smartphones am Steuer.

___STEADY_PAYWALL___

Die Nutzung von elektronischen Geräten am Steuer, insbesondere von Smartphones, birgt erhebliche Risiken und Gefahren für die Sicherheit im Straßenverkehr. Seit Jahren steht dieses Verhalten im polizeilichen Blickpunkt. Es ist in der Bearbeitung und Bekämpfung schwerer Verkehrsunfälle ein Schwerpunkt. Daher werden Verstöße konsequent geahndet.

Dabei ist es immer seltener das Telefonat, sondern vor allem die Whatsapp, die die Autofahrer zum Handy greifen lässt. Währenddessen legen sie z.B. bei einer Geschwindigkeit 50 km/h etwa 14 Meter im Blindflug zurück.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Landesweit kontrollierten Polizeibeamte am Mittwoch die Einhaltung der zugrundeliegenden Verkehrsvorschrift. Auch die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis nahm an der koordinierten Kontrollaktion teil.

Zwischen 6 und 19 Uhr wurden an 19 Kontrollstellen insgesamt 6326 Fahrzeuge überprüft (5488 Pkw, 760 Lkw, 2 Rad- bzw. Pedelec-Fahrer). Die Polizisten stellten 66 “Ablenkungsverstöße” fest (57x PKW, 9x Lkw). Zudem kam es zur Ahndung weiterer sechs verkehrsrechtlicher Verstöße (Sicherheitsgurt, Sozialvorschriften).

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here