Vom Neuenrader Bahnhof aus geht es am 6. November mit dem Zug nach Fröndenberg. Foto: tft

Neuenrade. Nach der Pandemie-bedingten Unterbrechung im Vorjahr findet in diesem Jahr wieder der Ausflug nach Fröndenberg statt. Damit wird das Andenken an den Stadtgründer Neuenrades, Graf Engelbert III., gepflegt.

Seit dem 650. Stadtjubiläum im Jahr 2005 fahren Vertreter der Stadt Neuenrade mit einer Delegation jedes Jahr im November nach Fröndenberg, um dort in der Stiftskirche, in der Neuenrades Stadtgründer Graf Engelbert III. von der Mark begraben liegt, zum Gedenken an ihn einen Kranz niederzulegen. Wegen der Corona-Virus-Pandemie musste die Fahrt im letzten Jahr abgesagt werden. In diesem Jahr findet sie am Samstag, 6. November, wieder statt, was sicherlich all diejenigen freuen wird, die schon seit Jahren an dem fröhlichen Ausflug teilnehmen.

Wegen des Wochenendtermins erfolgt die Abfahrt bereits um 11.05 Uhr am Neuenrader Bahnhof. Die Teilnehmer sollten sich bis 10.50 Uhr dort einfinden. Der Zug trifft um 11.48 Uhr am Fröndenberger Bahnhof ein, wo die Neuenrader Gäste von Abordnungen des Fröndenberger Schützenvereins und Heimatvereins erwartet werden, die sie zu Fuß zur Stiftskirche begleiten, in der Pfarrer Jörg Rudolf eine Andacht hält. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Organistin Karin Holzhausen. Zudem gibt es einen musikalischen Beitrag aus Neuenrade.

Anzeige

Die Bürgermeisterin der Stadt Fröndenberg, Sabina Müller, und der Bürgermeister der Stadt Neuenrade, Antonius Wiesemann, halten kurze Ansprachen. Die Andacht endet mit einer feierlichen Kranzniederlegung zum Gedenken an den Neuenrader Stadtgründer.

In der Gaststätte Zum Markgrafen findet anschließend ein gemütliches Beisammensein statt, bei dem Essen und Trinken angeboten wird.

Um 15.08 Uhr geht es mit dem Zug zurück nach Neuenrade, der dort um 15.50 Uhr eintrifft. Der Unkostenbeitrag beträgt nach wie vor 5 Euro und wird im Zug eingesammelt. Dort wird auch die 3G-Regel überprüft, denn es können nur Personen an der Fahrt teilnehmen, die hinsichtlich des Corona-Virus’ geimpft, genesen oder getestet sind.

Verbindliche Anmeldungen werden im Rathaus unter Tel. 02392 693-27 entgegengenommen. Eine Anmeldung ist erforderlich, damit vor der Fahrt preisgünstige Gruppentickets erworben werden können. Die Anzahl der Teilnehmer wird auf 50 begrenzt. Wer also mit nach Fröndenberg fahren möchte, sollte sich sobald wie möglich anmelden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here