TEILEN
Die Ausstellung soll an verstorbene Drogenabhängige erinnern. Foto: Stadt Hagen

Hagen. Anlässlich des Internationalen Gedenktages für verstorbene Drogenabhängige am Sonntag, 21. Juli, gedenkt die Kommunale Drogenhilfe der Stadt Hagen den Verstorbenen mit einer Ausstellung von Gedenkstelen von 10 bis 14 Uhr auf dem Friedrich-Ebert-Platz vor der Volme-Galerie.

___STEADY_PAYWALL___

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalen Drogenhilfe stellen eigens aus Holz gefertigte Gedenkstelen auf, die eine Namensgravur der verstorbenen Drogenabhängigen sowie die jeweilige Jahreszahl tragen. Zudem liegen an einem Stand Informationsmaterialien zum Thema Sucht und Drogen für Interessierte bereit. An dem Gedenktag erinnern weltweit Angehörige und Freunde mit Aktionen, Objekten und Informationsveranstaltungen an Menschen, die an den Folgen ihres Drogenkonsums verstorben sind.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here