Im Herbst 2021 beginnt Westnetz mit der Erfassung aller Gasgeräte. Foto: Westnetz

Halver. Im März 2023 stellt Westnetz in Halver die Erdgasversorgung auf H-Gas um. Der Verteilnetzbetreiber beginnt bereits jetzt mit den Vorbereitungsmaßnahmen. Im März 2021 werden alle Erdgaskunden schriftlich über die sogenannte Marktraumumstellung informiert.

Bisher bezogen die mit Erdgas versorgten Kunden L-Gas. Weil dieses langsam zur Neige geht, wird das Erdgasnetz nach und nach auf H-Gas umgestellt. Alle Gasgeräte – wie beispielsweise Heizungsanlagen, Gasherde oder Warmwasserbereiter – und Gasanlagen in Gewerbe- und Industriebetrieben müssen auf das höherkalorische H-Gas angepasst werden. Dies sind etwa 3.000 Geräte in Halver, die von Westnetz umgestellt werden müssen.



Stephan Birtner, verantwortlicher Teilprojekteiler für die technische Anpassung im Projekt Marktraumumstellung bei Westnetz, erklärt: „H-Gas hat einen höheren Brennwert als L-Gas. Deshalb ist es notwendig, alle Gasgeräte sowohl in Haushalten als auch in Unternehmen rechtzeitig an die neue Gasqualität anzupassen.“ In vielen Fällen müssen nur die Düsen der Gasgeräte ausgetauscht oder eine Einstellung am Gerät vorgenommen werden. Diese erforderliche Geräteanpassung übernimmt Westnetz und ist für die Kunden kostenfrei.

Ausgenommen sind die Gasgeräte, die nicht mehr angepasst werden können, weil z.B. keine Ersatzteile mehr verfügbar sind. Dann können Kosten entstehen. In diesen Fällen werden die Kunden nach der Geräteerhebung gesondert informiert und haben gegebenenfalls Anspruch auf eine anteilige Kostenerstattung.

„Damit alle Geräte rechtzeitig auf H-Gas umgestellt werden können, werden wir im Herbst 2021 beginnen, alle häuslichen und gewerblichen Gasgeräte zu erfassen“, so Birtner. „Das bedeutet, dass zertifizierte Fachfirmen in unserem Auftrag zunächst alle Haushalte und Gewerbetriebe für die Erfassung besuchen, um rechtzeitig für die Anpassung erforderlichen Ersatzteile bestellen zu können. Hierbei wird in der Regel auch eine Abgasmessung durchgeführt. Anfang 2023 erhalten die Kunden erneut Besuch von den Monteuren. Ausgestattet mit den notwendigen Ersatzteilen tauschen sie Düsen, Brenner oder andere Einbauteile aus.“

Es ist wichtig, dass während der Erhebungs- und Anpassungsphase die Kunden den Gasmonteuren Zugang zu allen Gasgeräten ermöglichen. Dafür wird Westnetz ihre Kunden rechtzeitig schriftlich informieren. Alle Monteure können sich mit Lichtbildausweisen legitimieren.

Weitere Informationen sowie die wichtigsten Fragen und Antworten zur Markraumstellung sind unter www.westnetz.de („Für Energieverbraucher“ → „Erdgasumstellung“) verfügbar. 

Hintergrund: In Deutschland wird die Versorgung mit Erdgas durch zwei verschiedene Gas-Arten gewährleistet, die sich vor allem durch ihren Methangehalt und den Brennwert unterscheiden: Erdgas L (engl. = low calorific gas  – niedriger Brennwert) und Erdgas H (engl. = high calorific gas – hoher Brennwert). Der kontinuierliche Rückgang der L-Gasaufkommen in Deutschland und den Niederlanden ist der Grund für die notwendige Umstellung von Erdgas L auf Erdgas H, die sogenannte Marktraumumstellung. Die nachgewiesenen H-Gas Reserven erlauben auch in Zukunft eine sichere Erdgasversorgung. Für die bundesweite Umstellung auf das energiereiche H-Gas haben die Gasnetzbetreiber gemeinsam mit der Bundesnetzagentur einen Netzentwicklungsplan abgestimmt.stnetz GmbH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here