Jede mögliche Großschadenslage oder Katastrophe erfordert individuelle Vorbereitungen, um die Folgen abzumildern. Darauf stellen sich die Verwaltungen ein. Bild: Gemeinde Herscheid

Herscheid. Bundesweit bereiten sich Länder, Kreise und Kommunen bereits seit einiger Zeit auf eine Gasmangellage und einen flächendeckenden Stromausfall vor. Auch die Gemeinde Herscheid trifft Vorbereitungen.

Woher bekomme ich im Notfall Informationen?

Im Notfall wird im Feuerwehrgerätehaus Herscheid ein sogenannter Meldekopf gebildet. Im Katastrophenfall sorgen dann Experten aus Feuerwehr, Verwaltung und Co. dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger vor Ort direkte Ansprechpartner haben und schnelle Hilfe organisiert und koordiniert werden kann. Betroffene bekommen Informationen an ihrem nächstgelegenen Feuerwehrgerätehaus. Alle vier Gerätehäuser in Herscheid werden im Fall der Fälle besetzt sein. Dort werden Ansprechpartner/innen vor Ort sein, die Bürgerinnen und Bürger informieren und sagen, was zu tun ist. Auch das Rathaus wird eine Anlaufstelle im Notfall sein.

Weitere Infos gibt es hier: Hier geht es zu unserer Seite Katastrophenschutz.

Anzeige

Warn-Apps

NINA, NORA, CORONA – im Krisenfall oder bei Großschadensereignissen wie Großbrände oder Hochwasser können sich die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Herscheid über die passende App informieren lassen. Bitte beachten Sie auch die Ansagen in den lokalen Radiosendern und folgen Sie den Social Media-Kanälen der Gemeinde bei Facebook und Instagram.

Vorbereitet sein

Sehr wichtig ist in einem Ernstfall – durch einen Energiemangel oder ein anderes Ereignis – die Selbsthilfefähigkeit der Bürgerinnen und Bürger. Jeder sollte sich dabei bewusst machen, welche Auswirkungen ein solches Ereignis auf den eigenen Lebensbereich haben kann und welche Vorsorge zu treffen ist. Durch ein Unwetter können Gebäude und Straßen beschädigt werden; bei einem Stromausfall würden Supermarktkassen ausfallen. Beides kann den gewohnten Einkauf unmöglich machen. Bei einem Stromausfall funktionieren auch Telefone nicht mehr, Gefriertruhen tauen ab, ein Radio kann nur mit Batterien betrieben werden.

Deshalb ist es gut, in vernünftigem Rahmen privat vorzusorgen und einen Lebensmittel- und Bargeldvorrat für einige Tage zu Hause anzulegen. Ganz klar dabei: Vorausschauende Bevorratung ist etwas völlig anderes als Hamsterkäufe.

Wie gut bin ich selbst vorbereitet?

Wer den Stand seiner Vorbereitungen testen möchte, kann das mit dem Quiz auf https://kst2022.nrw/quiz/ tun.

Die richtige Vorbereitung zählt

Alltagstaugliche Leitfäden zur Vorsorge bietet das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auf www.bbk.bund.de.

Den Online-Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen gibt es hier.