Rosengarten
Alle Spiele, alle Tore: Das Team um André Westermann und die Gastronomen am Rosengarten setzen ganz auf ein friedliches und erfolgreiches Public Viewing während der Fußball-WM 2018. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. André Westermann und sein Orga-Team haben eine Mission. Sie ähnelt der von Bundestrainer Jogi Löw bei der Fußballweltmeisterschaft und lautet „Titelverteidigung“.  Die Voraussetzungen dafür, dass beim Public Viewing im Rosengarten vom 14. Juni bis 15. Juli alles so optimal abläuft wie bei der Fußball EM 2016, sind geschaffen. Alle Anrainer spielen mit. Die Sparkasse Lüdenscheid stellt als Hauptsponsor sicher, dass der Rosengarten wieder für vier Wochen zur „Sparkassen-Arena“ werden kann.

Bewährtes Team wieder am Start

„Alles läuft wie vor zwei Jahren“, verkündete André Westermann, Geschäftsführer des Lüdenscheider Stadtmarketings (LSM), am Freitag. Bewährte Kräfte aus der Lüdenscheider Event- und Gastroszene wie Philipp Nieland, Andreas Schulte und Dirk Weiland sind wieder mit am Start. Die angrenzenden Gastronomiebetriebe wie das Brauhaus, das Eiscafé Rialto und das Bistro L’Apertivo sind ebenfalls mit im Boot. „Wir sind froh, dass die Anrainer mit uns kooperieren“, betonte André Westermann.

Lebendige Innenstadt gestalten

Kommerzielle Interessen rücken beim Public Viewing im Rosengarten eher in den Hintergrund. „Im Mittelpunkt steht der Marketing-Gedanke“, sagte André Westermann. „Wir wollen eine lebendige und attraktive Innenstadt gestalten.“

EM 2016: So soll’s auch vom 14. Juni bis 15. Juli im Rosengarten aussehen. Foto: Wolfgang Teipel

Gezeigt werden alle Spiele. Der Eintritt ist frei. Wie 2016 herrscht Glasverbot. Wer noch einen Becher aus EM-Zeiten hat, kann ihn auch in diesem Jahr benutzen. Vor dem Hintergrund der guten Erfahrungen vor zwei Jahren, sind die Sicherheitsauflagen gelockert worden. „Einlasskontrollen und Einzäunung wird es nur bei den sogenannten Risikospielen geben“, erläuterte der LSM-Geschäftsführer. Dazu zählen vor allem die Begegnungen mit deutscher Beteiligung.

„Wir freuen uns, dass wir nach dem Erfolg vor zwei Jahren die Veranstaltung wieder unterstützen können“, sagte Sparkassenvorstand Markus Hacke. „Schließlich ist die Fußballweltmeisterschaft das sportliche Großereignis dieses Sommers.“

Veranstalter andernorts entmutigt

Die Macher sind schon ein wenig stolz darauf, dass sie das Großereignis mit bis zu 2000 Fußballfans wieder auf die Beine stellen können. Vergleichbare Veranstaltungen besitzen mittlerweile Seltenheitswert. Fans in Dortmund, Hagen oder Soest schauen ihn die Röhre. Hohe Sicherheitsauflagen, finanzielle Risiken, strenge Auflagen des Weltfußballverbandes FIFA – das alles hat Veranstalter andernorts entmutigt.

Rosengarten mit Arena-Charakter

In Lüdenscheid passt, dank Sponsoren und Kooperationspartnern, alles zusammen. Dazu kommt der Rosengarten als Veranstaltungsort. Er liegt zentral und ist optimal an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die große Fläche reicht aus für großes Publikum. Zudem besitzt er mit der Erhöhung durch die Treppen auf der Seite des Brauhauses „Arena-Charakter”.

Stadtmarketing und Partner haben ihre Mission erfüllt. Bleibt zu hoffen, dass Bundestrainer Jogi Löw und sein DFB-Team ihrem Auftrag nachkommen und nicht bereits in der Vorrunde ausscheiden . . .

 

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here