Das Team Germany mit dem Plettenberger Patrick Scholz. Foto: Daniel Rüsseler/Content Creation

Plettenberg. Kicken am Bildschirm: Die deutsche Nationalmannschaft zieht nach zwei starken Auftritten ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft ein. Gegen Russland blieb die erste Begegnung torlos, ehe sich das Team Germany mit einem souveränen 3:0-Erfolg den Einzug in die Runde der letzten Acht sichern konnte. Stürmer Patrick „GoksoN“ Scholz aus Plettenberg blieb zwar ohne eigenen Torerfolg, sein Wirken in der Doppelspitze war dennoch enorm wichtig für die deutschen Angriffsbemühungen.

Im Hinspiel schafften es beide Mannschaften nicht, zwingende Situationen vor dem gegnerischen Tor zu kreieren. Das torlose 0:0 war letztendlich leistungsgerecht. In der zweiten Begegnung erzielte Dominic Alexius “ArCeZ” Günter per Nachschuss den verdienten 1:0-Führungstreffer, nachdem sein schwach geschossener Foulelfmeter zunächst pariert werden konnte. Kurz darauf wurde ein russischer Spieler nach grobem Foulspiel des Feldes verwiesen, sodass die deutsche Elf 60 Minuten lang in Überzahl agieren konnte. Die zahlenmäßige Überlegenheit wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit durch “ArCeZ” in ein weiteres Tor umgemünzt, ehe der Goalgetter mit seinem dritten Treffer kurz darauf die letzten Zweifel am deutschen Weiterkommen beseitigen konnte. Die entscheidende Vorlage lieferte Innenverteidiger Uwe “SkillZ” Winter nach einer einstudierten Eckenvariante per Kopf. 

Diese Weltmeisterschaft untermauert die rasante Entwicklung, die der virtuelle Teamsport in letzter Zeit genommen hat. Die fortschreitende Professionalisierung sorgt dafür, dass sich die Potentiale des eFootballs immer besser entfalten können. Besonders für Sportvereine ergibt sich dadurch die innovative Möglichkeit, zukünftig alle Facetten des Sports abbilden zu können. Auch auf dem virtuellen Rasen werden die elementaren Werte des Mannschaftssports repräsentiert. Die Spieler:innen treten als Einheit auf, setzen sich füreinander ein und erleben ein Miteinander wie im analogen Fußball. 

Anzeige

Das anstehende Viertelfinale der deutschen Elf wird live auf der Streaming-Plattform Twitch (https://www.twitch.tv/esportmanagercom) zu sehen sein. Mit dieser Leistung muss sich das Team Germany vor keinem der möglichen Gegner verstecken, der Halbfinaleinzug ist das klar kommunizierte Ziel. Bereits vor dem Anpfiff der Begegnung kann man sich mit den Vorberichten auf die kommenden Spiele einstimmen.  

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here