Sperrung Fuß- und Radweg Maste-Barendorf © Stadt Iserlohn

Iserlohn. Eine Meldung über das BürgerEcho Iserlohn/Hemer, dem digitalen Melde- und Beschwerdeportal (www.buergerecho.sih-online.de), dass Totholz auf dem Weg liegt, sorgte gestern Nachmittag dafür, dass Mitarbeitende des Stadtbetriebes Iserlohn /Hemer (SIH) und des Ordnungsamtes der Stadt Iserlohn ausrückten, um die Bäume vor Ort zu begutachten.

Dabei stellten die Mitarbeitenden fest, dass sich in einigen Bäumen, die über den Fuß- und Radweg ragen, weitere abgestorbene Äste befinden und ein Baum sogar komplett abgestorben zu sein scheint.

Da die Gefahr bei Wind zu groß ist, dass sich das Totholz löst und auf den Fuß- und Radweg fällt, wurde das betroffene Teilstück bereits gestern vom Ordnungsamt der Stadt Iserlohn gesperrt. Heute wird eine Umleitungsstrecke vom SIH ausgeschildert.

Anzeige

Der betroffene Bereich befindet sich zwischen den Straßen Düingser Mühle und Zum Schmelztiegel (siehe Foto mit Kartenauschnitt). Dort ist auch eine Umleitung eingezeichnet.

Die betroffenen Bäume befinden sich auf privaten Grundstücken. Die Eigentümerinnen und Eigentümer wurden vom Ordnungsamt der Stadt Iserlohn bereits kontaktiert. Diese werden sich umgehend um die notwendigen Pflegearbeiten kümmern. Wie lange die Arbeiten dauern werden, kann aktuell noch nicht abgeschätzt werden.

Kartenausschnitt Fuß- und Radweg Maste-Barendorf
© GEOPORTAL@Iserlohn

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here