Die Workshop-Teilnehmer tauschten untereinander wichtige Informationen aus. Foto: Nicole Lüling

Lüdenscheid. Rund um das Thema: „Mit Sehbehinderung am Arbeitsplatz“ drehte sich am 17. Oktober ein Workshop des Integrationsfachdienstes der Märkischen Kliniken am Klinikum Lüdenscheid. „Dieses Thema erfordert Fachwissen und deshalb ist es uns ein Anliegen ein Gefühl dafür zu vermitteln“, betonte Referentin Agnes Egbert vom Fachdienst für Menschen mit Sehbehinderung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Als weiterer Referent war Uwe Kreuz, vom Integrationsfachdienst Siegen, mit von der Partie und gab seine Expertise an die Zuhörer weiter.

Wertvolle Hilfsmittel

Trotz Sehbehinderung einen Beruf ausüben zu können, ist für viele Betroffene keine Selbstverständlichkeit. Denn ein gewisses Maß an Sehvermögen ist fast in jedem Job ein Muss. Viele wissen allerdings nicht, dass es mittlerweile jede Menge wertvolle Hilfsmittel gibt, die das Arbeiten trotz Sehschwäche möglich machen. Sowohl Ratsuchende als auch potenzielle Arbeitgeber zu informieren, gehört zu den Aufgaben, die Integrationsfachdienste für Menschen mit Sehbehinderung wahr nehmen.

Rund 15 Teilnehmer vom Integrationsfachdienst Lüdenscheid, dem Märkischen Kreis sowie den Städten Iserlohn und Lüdenscheid waren an diesem Tag in das Seminarzentrum des Klinikums Lüdenscheid gekommen, um sich zu informieren und mit Kollegen aus anderen Fachbereichen ins Gespräch zu kommen. Denn auch der interdisziplinäre Austausch sollte an diesem Tag nicht zu kurz kommen.

Anzeige

Wie ist das Auge eigentlich aufgebaut? Wie funktioniert Sehen überhaupt? Welche Augenerkrankungen gibt es? Fragen, die in verschiedenen Vorträgen durch Experten beantwortet wurden. Aber auch Kompensationsmöglichkeiten und Hilfsmittel für Menschen mit einer Sehbehinderung wurden anhand von Praxisbeispielen vorgestellt. Außerdem gaben die Referenten den Teilnehmern hilfreiche Tipps für den Umgang mit und die Beratung von Betroffenen.

Kontaktmöglichkeiten:
LWL – Integrationsamt Westfalen
Fachdienst für Menschen mit Sehbehinderung
Frau Agnes Egbert
54133 Münster
Telefon: 0251 591-3788
E-Mail: agnes.egbert@lwl.org
Ansprechpartner vor Ort:
Integrationsfachdienst im Märkischen Kreis
Paulmannshöher Str. 19
58515 Lüdenscheid
Telefon: 02351 46-3518
E-Mail: sekretariatmk@ifd-westfalen.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here