In Düsseldorf erfolgreich: Dirk Maximowitz und Klaus-Peter Niehaus. Foto: Archiv
Halver/Schalksmühle.Fünf Starts, fünf Treppchenplätze – das war die Ausbeute der LG Halver-Schalksmühle bei den offenen NRW-Winterwurf-Meisterschaften der Senioren. Bei zwar dünnen Teilnehmerfeldern zeigten Klaus-Peter Niehaus (M65) und Dirk Maximowitz (M55) am Sonntag in Düsseldorf aber überwiegend gute Leistungen.
Den einzigen Titel für die heimische LG holte bei sehr guten äußeren Bedingungen LG-Sportwart Dirk Maximowitz im Speerwurf. Mit 37,59 Meter blieb er zwar knapp drei Meter hinter seiner Saisonbestleistung zurück, angesichts der Jahreszeit und eigentlich schon mitten in der Vorbereitung auf die nächste Saison zeigte er sich aber mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Zumal sein 700-Gramm-Speer im vierten Durchgang vom Seitenwind aus dem Sektor getragen wurde und dabei deutlich hinter der 40-Meter-Marke landete.
Im Diskuswurf belegte Maximowitz mit ordentlichen 32,39 Metern Platz zwei, im Hammerwurf kam er aufgrund von Problemen mit dem glatten Ring nicht über 25,08 Meter und Platz drei hinaus.
Klaus-Peter Niehaus sicherte sich zweimal Platz zwei. Im Diskuswurf steigerte er sich im fünften Versuch auf gute 23,87 Meter, beim Speerwurf warf er konstant über 20 Meter; der weiteste Wurf wurde hier mit 22,35 Metern gemessen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here