Foto: Uwe Kunze/pixelio.de

Plettenberg. Der traditionelle revierübergreifende Fuchs- und Sauansitz des Hegerings Plettenberg findet am 15. und 16. Februar statt. Der Hegering lädt seine Mitglieder und interessierte Jäger anschließend für Sonntag, 17. Februar, um 10 Uhr zum gemeinsamen Frühstück ins Bürgerhaus Bremcke ein. Um Anmeldung wird beim Hegeringsleiter Hartmut Tengler telefonisch oder per Mail bis zum 11. Februar gebeten. Der Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme. Der Kostenbeitrag ist bitte mitzubringen.

Bekämpfung von Wildkrankheiten

Der winterliche Ansitz auf Fuchs und Wildsau ist besonders in diesem Jahr ein wichtiges Mittel zur Bekämpfung von Wildkrankheiten und hohen Populationszahlen. Auch in Plettenberg haben die Füchse mit der für ihre Art hochansteckenden Räude zu kämpfen. Das ist eine Milbenerkrankung der Haut, die besonders im Winter fast immer zum Tod des Tieres führt.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) bedroht nach wie vor Deutschland, weshalb die selektive Erlegung der Sauen vorab wichtig ist. In den osteuropäischen Staaten fällt der invasiven Seuche binnen kürzester Zeit nahezu die gesamte Population zum Opfer. Deshalb sind die Jäger bemüht, hier einen gesunden und nachhaltigen Wildbestand zu erreichen und zu erhalten, um somit das heimische Wild zu schützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here