Nebel sorgte am Donnerstagmorgen für die außerplanmäßige Landung eines Rettungshubschraubers aus Köln an der Kreisstraße 5.

Plettenberg. (ots) Herbstlicher Frühnebel verhinderte am heutigen Donnerstag (19. Oktober) die Landung eines Rettungshubschraubers am Krankenhaus. Der Pilot landete die Maschine stattdessen an der Kreisstraße zwischen Plettenberg und Landemert.

Die Verlegung eines Patienten aus dem Plettenberger Krankenhaus in eine weiterbehandelnde Klinik nach Siegen, machte am heutigen Donnerstagmorgen gegen 8.45 Uhr den Einsatz des Rettungshubschraubers Christoph Rheinland aus Köln erforderlich. Hierfür rückten zur Absicherung und Absperrung der Landefläche vor dem Krankenhausportal die hauptamtlichen Kräfte der Plettenberger Feuerwehr aus.

Aufgrund des Frühnebels konnte die im Anflug befindliche Crew des Kölner Hubschraubers allerdings nicht am Krankenhaus zur Landung gehen. Auf der Suche nach einem geeigneten Landeplatz ohne Sichtbeeinträchtigung, landete der Hubschrauber schließlich unmittelbar an der Kreisstraße 5 zwischen altem Freibad und Heveschotten auf einer Wiese.

Per Rettungswagen wurden ein Transfer der Besatzung zum Krankenhaus und der anschließende Rücktransport aus dem Krankenhaus mit Patienten zum Hubschrauber durchgeführt. Ohne Probleme konnte der Rettungshubschrauber mit Patienten dann in Flugrichtung Siegen starten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here