TEILEN
Wochentags zwischen 5.30 und 6.30 Uhr soll die Parkpalette an der Brachtstraße leer sein, damit der Baubetriebshof saubermachen kann. Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Auf der Parkpalette Brachtstraße soll an Wochentagen frühmorgens eine Stunde lang kein Fahrzeug stehen, damit Reinigungsarbeiten durchgeführt werden können. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

___STEADY_PAYWALL___

In den kommenden Tagen werde die Parkregelung für das neue Parkhaus in der Brachtstraße in Kraft treten, schreibt Stefanie Schade, Sachgebietsleiterin Verkehr und Umwelt. Montags bis freitags jeweils in der Zeit zwischen 5.30 und 6.30 Uhr besteht dann ein Halteverbot. Wer das Parkhaus über Nacht nutzen möchte, hat sein Fahrzeug an diesen Tagen somit um 5.30 Uhr zu entfernen.

“Diese Regelung wurde vor dem Hintergrund getroffen, dass das Parkhaus nicht nur tagsüber, sondern regelmäßig bereits in den frühen Morgenstunden so stark beparkt ist, dass die vom Baubetriebshof vorzunehmende Parkhausreinigung bzw. Winterwartung behindert wird”, erklärt Stefanie Schade. Sie bittet die Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis für die neue Regelung.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Während der übrigen 23 Stunden am Tag darf auf der Parkpalette an der Brachtstraße weiterhin gebührenfrei und ohne Zeitlimit geparkt werden.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

  1. Das ist einfach nur lächerlich. Hier drängt sich einem doch der Verdacht auf, dass sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung um ihren geschützten Parkplatz für die Arbeitszeit sorgen.
    Früher war es doch auch nie ein Problem, dass die Anwohner auch über Nacht den Parkplatz genutzt haben. Oder möchte man seitens der Stadt so etwa die Arbeitnehmer dazu bringen sich schon um 05:30 auf den Weg zur Arbeit zu machen? Ich werde jedenfalls nicht aufhören mein Auto auch über Nacht im Parkhaus zu parken und morgens, wie gewohnt, um kurz vor 7 abholen, um zur Arbeit zu fahren.
    Hier möge die Stadtverwaltung sich doch noch einmal Gedanken machen, ob sie das Halteverbot auch wirklich bis zum Ende durchdacht haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here