TEILEN
Marian Heuser lädt zum letzten Poetry Slam vor der Sommerpause am Samstag, den 11. Mai ins Kulturhaus ein. Foto: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Der letzte Poetry Slam vor der Sommerpause. Am Samstag den 11. Mai findet mit Ausgabe Nummer 33 der letzte Profi-Poetry Slam vor der Sommerpause statt. Der Dichterwettstreit im Kulturhaus Lüdenscheid ist somit der einzige bis zum Poetry Slam Allstars am 16. November. Grund genug also, es noch einmal richtig krachen zu lassen.

___STEADY_PAYWALL___

Battle for six

Sechs Bühnenliteraten, unter ihnen gleich zwei Landesmeister*innen, treten mit ihren selbstgeschriebenen Texten gegen einander an und das Publikum ist die Jury. Unter der kurzweiligen Moderation von Marian Heuser gilt es nur mit Worten zu überzeugen, zu berühren, zu bewegen und zu amüsieren oder anders ausgedrückt: Es gewinnt am Ende derjenige, der in nur sechs Minuten die größte Begeisterung im Saal auszulösen vermag.

Die Spannbreite der ausschließlich selbst verfassten Texte, reicht auch diesmal von Comedy über Lyrik bis hin zu Sprechgesang und mit einem Altersunterschied von rund 40 Jahren treffen diesmal sprichwörtlich „alte Hasen“ auf junge Herausforderer.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Zur 33. Ausgabe von „World of WORDcraft“ kommen diesmal unter anderem:

Florian Wintels (Bielefeld)
Wintels gehört zu den vielseitigsten und erfolgreichsten Bühnen-Protagonisten der deutschsprachigen Slam-Szene. Der gebürtige Bad Bentheimer sicherte sich den Titel des niedersächsisch-bremischen Meisters bereits dreimal (2013, 2016 & 2017) und ist damit alleiniger Rekordhalter. Er gewann insgesamt weit über 200 Poetry Slams sogar den weltgrößten vor 7.000 Zuschauern auf dem Deichbrand Festival. In der Bergstadt ist Wintels freilich ein bekanntes Gesicht, sicherte er sich die Goldene Feder doch bereits zweimal – aber er hat neue Texte im Gepäck und allein das zählt.

Rita Apel (Bremen)

Ein neues Gesicht auf der Kulturhausbühne: Rita Apel. Foto: Renate Ginka

Rita Apel ist zwar Lehrerin im Ruhestand, aber einer der aktivsten und erfolgreichsten Slammerinnen Niedersachsens. Fünfmal nahm sie bereits an den Poetry-Slam Meisterschaften Bremen/Niedersachsen teil, viermal an den deutschsprachigen Meisterschaften. Ergebnis: 2014 wurde sie Niedersachsenmeisterin und 2015 Vizemeisterin. Ihre Youtubevideos erreichten deutschlandweit Bekanntheit.

Florian Stein (Bochum)
Florian Stein schreibt über das was weh tut, was man weder hören noch sehen möchte, doch wenn der Bochumer Lyriker charmant und energiegeladen die Bühne in eine Kulisse aus Alltagstrott, naive Romantik und philosophischen Gespräch beim Bier am Kiosk verwandelt, bleibt nichts anderes übrig, als gebannt zuzuhören. Bei dem NRW Meisterschaften 2017 und 2018 gelang ihm damit zweimal der Sprung ins Finale.
Dem Sieger / der Siegerin winken neben der „Goldenen Feder“, designed von der Lüdenscheider Künstlerin Claudia Bäcker-Kirmse, eine Autorengage von 150 € von den Lüdenscheider Nachrichten.

Tickets kosten 12,00 € bzw. 9,00 € zzgl. VVK Gebühr und sind unter www.kulturhaus-luedenscheid.de, sowie an der Theaterkasse erhältlich.
Als Pressevertreter sind Sie herzlich eingeladen!

WoW Poetry Slam No 33, Samstag, 11. Mai 2019
Kulturhaus Lüdenscheid
Freiherr-von-Stein-Straße 9, 58511 Lüdenscheid
Einlass ab 19.00 Uhr
Beginn um 20.00 Uhr

Als kleiner Einstieg in einen wunderbaren Abend:

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here