Symbolfoto: Marina Shatskih/pixabay.com

Lüdenscheid. Aufrüstung, Waffenexporte und indirekt die Beteiligung an Kriegen sind zu Bestandteilen der deutschen Politik geworden.

Anhand von Büchern will sich die Friedensgruppe Lüdenscheid mit dem Thema „Krieg und Frieden“ beschäftigen, um eine Friedenskultur zu schaffen, wie sie nach der Satzung der UNESCO sein soll. Dort heißt es: „Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Frieden im Geist der Menschen verankert werden.“ UNESCO 1945

Angedacht sind die kostenfreie Lektüre von Auszügen aus einem Buch und Gespräche an jedem letzten Montagabend im Monat ab 18 Uhr in der Volkshochschule.

Anzeige

Begonnen wird mit „Internat“ von Serhij Zhadan, der am 23. Oktoberr den Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhalten hat.

  • Erster Termin: Montag, den 31.10.2022, um 18 Uhr
  • Zweiter Termin: Montag, den 28.11.2022 um 18 Uhr „Wie berichten Kinderbücher über den Krieg? – Beispiele und Gespräche“

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an der Lesung mit anschließenden Gespräch teilzunehmen.

Veranstalter ist die Friedensgruppe Lüdenscheid