TEILEN
Zogen Bilanz und wagten einen Ausblick: Dagmar Plümer (Geschäftsführerin), Anne Altrogge (2. Vorsitzende), Rolf Scholten (Vorsitzender) und Bernd Sondermann (Beisitzer). Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Die Reaktivierung des Marktes in der Stadtbücherei bleibt Arbeitsschwerpunkt des Fördervereins „Freunde der Stadtbücherei“. „Er fehlt als Veranstaltungsstätte an allen Ecken und Enden“, sagt Rolf Scholten, Vorsitzender des Fördervereins. Im Bemühen, diesen Raum wieder für Aktionen zur Verfügung zu stellen, sei der Verein jetzt ein Stück weitergekommen. Zurzeit laufe die Vergabe eines Brandschutzgutachtens, das klären solle, ob und wenn ja wie der Markt brandschutztechnisch optimiert werden könne, berichtete Rolf Scholten bei einem Pressegespräch.

___STEADY_PAYWALL___

Am 15. März “Nacht der Bibliotheken”

Außerdem gaben Vorstandsmitglieder einen Ausblick auf bereits festgelegte und geplante Veranstaltungen im laufenden Jahr. Am Freitag, 15. März, beteiligt sich die Stadtbücherei am der bundesweiten „Nacht der Bibliotheken“.  Das Motto lautet „Mach es!“ Über die übliche Öffnungszeit laufen von 15 bis 21 Uhr einige Aktionen, an denen sich auch die Freunde der Stadtbücherei beteiligen. Sie werden mit den Besuchen spielen. Außerdem ist an diesem Tag das Reparaturcafé von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Büchereileiterin Dagmar Plümer will Besucher zu einem „Insta-Walk“ hinter die Kulissen der Bibliothek am Graf-Engelbert-Platz einladen. Bei dieser Gelegenheit können seltene Fotomotive entdecken und sie auf Instagram posten.

Am 21. März laden die Freunde der Stadtbücherei in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) ab 18 Uhr zu einem Filmabend in die Bücherei ein. Gezeigt wird ein Film, den Frank Droste bei einer Chinareise gedreht hat.

Am Freitag, 29. März, ist ab 19.30 Uhr das „Theater in der Schlesinger-Fabrik“ zu Gast. Es präsentiert bei dieser Benefizveranstaltung zugunsten der Stadtbücherei Szenen und Lesungen unter dem Motto „Geisterstunde“. Am 5. April folgt ab 19 Uhr eine weitere Vorstellung.

Poetry-Slam-Workshop im Sommer

Am 1. und 2. Juli sind Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren zu einem Poetry-Slam-Workshop mit Marian Heuser eingeladen. Was dort erarbeitet wird, soll am 2. Oktober bei einer öffentlichen Veranstaltung im Dahlmann-Saal zu hören und zu sehen sein. Plakate und Anmeldungsflyer gehen nach den Osterferien an Lüdenscheider Schulen und die Jugendtreffs raus.

Weiter befassen sich die Freunde der Stadtbücherei mit der Vorbereitung einer Ausstellung zum Thema Bleidruck. Unterstützt werden sie dabei von zwei ehemaligen Setzern der Druckerei Staats. Sie soll von Gutenberg bis zum Rotationsdruck reichen und voraussichtlich ab März 2020 zu sehen sein.

Aktiv bei den Vorlesetagen

Auch Lana Obe war beim Leseabend im L’Aperitivo dabei. Foto: Wolfgang Teipel

Ein kurzer Rückblick auf das zweite Halbjahr 2018 zeigt, dass der Förderverein viele Ideen und Aktivitäten zur Förderung der Stadtbücherei entwickelt. Dazu zählen die Vorlesetage vom 10. November bis 2. Dezember. Zu den Höhepunkten zählte ein Abend im vollbesetzten Bistro „L’Aperitivo“.

Arbeitsintensiv war die Vorbereitung der Revue „Da staunt Medardus – 750 Jahre Lüdenscheid“ anlässlich des Stadtjubiläums. Die unterhaltsame Zeitreise wurde vom Geschichts- und Heimatverein Lüdenscheid in Zusammenarbeit mit der Musikschule und ihrem Förderverein, der Stadtbücherei und den Freunden der Stadtbücherei sowie den Kunstfreunden Lüdenscheid gemeistert.

Nicht zuletzt haben die Freunde der Stadtbücherei das Reparaturcafé in der Stadtbücherei zusammen mit zahlreichen anderen Ehrenamtlichen angeschoben. Es wurde als Bestandteil der Lüdenscheider Visionen und des Handlungskonzeptes Altstadt am 3. November 2018 eröffnet.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here