TEILEN
Die Bewohner Frehlinghausens nehmen den Brandschutz jetzt selbst in die Hand. Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Die Bewohner Frehlinghausens nehmen den Brandschutz in ihrem Dorf selbst in die Hand. Diese Nachricht ist ein Aprilscherz mit satirischem Einschlag. Denn zwei der ursprünglich drei Löschwasserteiche in Frehlinghausen wurden tatsächlich außer Betrieb genommen, weshalb die Bewohner des Ortsteils nicht gut auf die Stadtfeuerwehrleitung zu sprechen sind. Das verbliebene Wasserreservoir reiche nicht aus und sei außerdem schlecht zugänglich, kritisieren sie. Wie dem auch sei, eine eigene Löschgruppe haben sie nicht gegründet und auch die Übung hat heute natürlich nicht stattgefunden.

Der Scherztext

Sechs wackere Firefighters gründen die Löschgruppe Frehlinghausen. Die erste Übung findet am heutigen Montag (1. April) um 13 Uhr statt.

“Wir sind unabhängig und spendenfinanziert”, erklärt Oliver Gitter. Einen Löschgruppenleiter gibt es nicht. “Wir besprechen alle Feuerwehrangelegenheiten gemeinsam”, so Gitter. Für ihre Einsätze steht der Löschgruppe Frehlinghausen ein TLF 300 (300 Liter Wasser im Tank) zur Verfügung.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Zur ersten Übung treten die Frehlinghauser heute um 13 Uhr unterm Hasley an. Die stillgelegten Löschwasserteiche sollen wieder in Betrieb genommen werden. Weitere Frauen und Männer, die sich der Löschgruppe Frehlinghausen anschließen möchten, sind herzlich willkommen

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here