Im Rahmen der „eXtraZeit“ beantwortete Oberbürgermeister Erik O. Schulz die Fragen der Schülerinnen und Schüler des Albrecht-Dürer-Gymnasiums. Foto: Charlien Schmitt/Stadt Hagen

Hagen. Schülerinnen und Schüler fragen, Oberbürgermeister Erik O. Schulz steht Rede und Antwort: Das ist das Konzept des Formates „eXtraZeit – OB macht Schule“, das am heutigen Mittwoch, 18. Januar, im Albrecht-Dürer-Gymnasium Hagen (AD) in eine neue Runde gestartet ist. Das Ziel ist es, Politik und Stadtverwaltung für junge Hagenerinnen und Hagener greifbar zu machen und ihnen und ihren Meinungen, Ideen und Verbesserungsvorschlägen eine Plattform zu bieten.

Lange Schulwege, Radwege und die erste große Liebe

„Wenn junge Menschen sich in Hagen engagieren möchten, egal ob politisch oder anderweitig, dann muss man ihnen den nötigen Gestaltungsspielraum geben“, sagt Oberbürgermeister Erik O. Schulz über das Konzept der Veranstaltungsreihe. Für jeweils zwei Schulstunden besucht er im Rahmen der „eXtraZeit“ diverse Hagener Schulen.

Das Format ist dabei so unterschiedlich wie die Anzahl der Teilnehmenden oder ihre Fragen. Ob in der Aula, gemeinsam mit mehreren Jahrgängen im Politikkurs oder auch bei Kaffee und Kuchen: Wie die jeweilige Schule die „eXtraZeit“ umsetzt, ist ihr überlassen. Wie in den vergangenen Jahren empfingen die Schülerinnen und Schüler des Albrecht-Dürer-Gymnasiums den OB im Rahmen einer eigens konzipierten Talkshow.

Moderiert von Schülervertreterinnen und -vertretern beantwortete Oberbürgermeister Erik O. Schulz zunächst die im Voraus durch die Schülerinnen und Schüler gesammelten Fragen. Zwischendurch konnten alle Teilnehmenden dem Oberbürgermeister außerdem spontane Fragen stellen. „Der Austausch im AD nach zwei Jahren coronabedingter Pause hat mir großen Spaß gemacht“, sagt Oberbürgermeister Schulz über den Auftakttermin der „eXtraZeit“. „Die Schülerinnen und Schüler waren bestens auf meinen Besuch vorbereitet und haben neben spannenden politischen Fragen auch einige private Fragen gestellt.“ Vom fehlenden Platz in der Schule und langen Wegen zum Unterricht über Themen wie die Stadtsauberkeit und den Ausbau der Fahrradwege in Hagen bis hin zur ersten großen Liebe des Oberbürgermeisters – während der Veranstaltung blieb keine Frage unbeantwortet.

Anmeldung weiterhin möglich

„Wir können allen Hagener Schulen nur empfehlen, auch an der ‚eXtraZeit‘ teilzunehmen“, sagen die Schülervertreterinnen und -vertreter. „Der Oberbürgermeister hat sich viel Zeit für unsere Fragen genommen, egal ob es um unsere Interessen in der Hagener Politik ging oder darum, ob er sich vegan ernährt.“ Viele Hagener Schulen haben sich bereits für die Teilnahme an der „eXtraZeit“ angemeldet. Am 19. Januar besucht Oberbürgermeister Erik O. Schulz das Fichte-Gymnasium. Am Freitag, 27. Januar, stellt er sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler der Kaufmannschule II. Weiterführende Schulen jeder Schulform, die ebenfalls an dem Format „eXtraZeit – OB macht Schule“ teilnehmen möchten, können sich im Büro für Presse- & Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerkommunikation entweder unter Telefon 02331/207-3305 oder per E-Mail an oberbuergermeister@stadt-hagen.de melden.