Symbolbild Foto: www.schalksmuehle.de

Schalksmühle. Die Gemeinde Schalksmühle muss zusätzlichen Wohnraum für Asylbewerber und Asylanten schaffen. Die vorhandenen Kapazitäten werden aufgrund der erwarteten Zuweisungen im ersten Quartal des neuen Jahres erschöpft sein. Was die Gemeinde plant, erfahren Interessenten bei einem Info-Abend am Freitag, 18. Dezember, im Rathaus. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Bisher ist es der Gemeindeverwaltung gelungen – trotz steigender Flüchtlingszahlen – eine dezentrale Unterbringung in angemieteten Wohneinheiten zu gewährleisten. Die Verwaltung will solange wie möglich diese Unterbringungsform beibehalten.



Um eine angemessene Unterbringung weiterer Flüchtlinge zu gewährleisten, muss die Verwaltung – ähnlich wie in Nachbarkommunen – an mehreren Standorten im Gemeindegebiet Unterkünfte für die mittel- bis langfristige Unterbringung schaffen. Die Gemeindeverwaltung hat bereits mehrere Standorte geprüft und plant im nächsten Schritt den Standort Sportplatz Bergstraße zu untersuchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here