Tanja Schweigmann (links) vom Offenen Treff und Miriam Sebeikat (Mitte) vom Jugendzentrum überbrachten die Flaschenpost für die Bewohner des Matthias-Claudius-Hauses. Dessen Leiterin Melanie Aderholt freute sich über die schöne Aktion. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Flaschenpost erhalten die Bewohner des Matthias-Claudius-Hauses kurz vor Weihnachten. Kinder, Jugendliche und Mitarbeiterinnen des Jugendzentrums Alte Feuerwache sowie des Offenen Treffs Eschen und des Burgtreffs haben weihnachtliche Grüße geschrieben, gemalt und gebastelt und in Flaschen gefüllt.

Miriam Seibeikat und Tanja Schweigmann überbrachten dann diese Flaschenpost für ein Lächeln, für die sich MCH-Leiterin Melanie Aderholt im Namen aller Bewohner herzlich bedankte. „Wir werden die Post über unseren sozialen Dienst an die einzelnen Personen weiterleiten“, versprach sie.

Generationsprojekt aufgeschoben

Ursprünglich hatte das Team vom Jugendzentrum Alte Feuerwache für dieses Jahr ein generationsübergreifendes Projekt geplant. Hierfür wurde zu Beginn des Jahres Kontakt zum Matthias-Claudius-Haus in Plettenberg hergestellt. Ein Termin zum Kennenlernen und weiteren Planen des Projekts wurde für Mitte März angesetzt. „Doch dann kam Corona und machte uns leider einen Strich durch die Rechnung. Die Planung und Umsetzung des Projekts mussten somit vorerst – und leider auch bis heute – auf Eis gelegt werden.“

Anzeige

Als kleiner Ersatz wurde die Flaschenpostaktion nach einer Idee aus Olpe durchgeführt. Tagelang bastelten, bemalten und gestalteten die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter in den Treffs liebevoll formulierte Weihnachtsgrüße für diese Aktion. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die Bewohner des Matthias-Claudius-Hauses mit einem kleinen Weihnachtsgruß erfreuen können und somit doch noch eine Art Kooperation stattfinden kann“, sagten Miriam Sebeikat und Tanja Schweigmann. „Es ist zwar ein wenig anders, als wir es uns eigentlich vorgestellt haben, aber dennoch erfüllt es sicherlich einen Zweck, nämlich Menschen zur Weihnachtszeit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.“

Tanja Schweigmann (links) und Miriam Sebeikat zeigen zwei der rund 80 Briefe, die die Kinder für die Senioren geschrieben und gemalt haben. Foto: Bernhard Schlütter

Adventskalender auf Instagram

Für ein Lächeln sorgen die Teams vom Jugendzentrum und den Treffs auch mit ihren Adventskalendern auf Instagram:

https://www.instagram.com/eschentreff/

https://www.instagram.com/jugendzentrumplettenberg/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here