Saskia Zielinski, Philipp Nübold und Marie Torounidou stellten das Kursprogramm für die Sommerferien vor. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Entspannungskurse, Angebote zum Auspowern, Indoor oder Outdoor – die Lüdenscheider Turbo-Schnecken bieten wieder ihr beliebtes Programm „Sommer, Sonne, Schneckenhaus“ an. Am Montag, 5. Juli, geht’s los. Lüdenscheider größter Sportverein hat dabei auch an den Nachwuchs gedacht. Vom 6. Bis 22. Juli heißt es „Spiel und Sport” (für Kinder von vier bis sechs Jahren), Mannschaftssport (für Grundschüler von sieben bis elf jahren) und Inline-Skaten (für Kids von sechs bis neun und von zehn bis 14 Jahren). Die Teilnahme ist kostenlos. Alles findet im und am Schneckenhaus an der Bräuckenstraße statt. Hier gibt es auch die Anmeldeformulare.

Zurzeit keine Bescheingungen erforderlich

„Wir haben monatelang darauf hingearbeitet, dass alle geplanten Veranstaltungen auch stattfinden können“, sagt Saskia Zielinski, Ressortleiterin im Schneckenhaus. „Sicherheit steht für uns sowie unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer an erster Stelle.“ Aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen seien keine Test- oder Impfbescheinigungen notwendig. Allerdings seien Maske und Abstände weiter Pflicht. Sollten die Inzidenzzahlen wieder steigen, könne das Hygienekonzept jederzeit angepasst werden.



Alle Kurse im sechswöchigen sportlichen Ferienspaß werden von den erfahrenen Übungsleiterinnen und -leitern der Turbo-Schnecken geleitet. Mitmachen kann jeder.

Schriftliche Anmeldung notwendig

Aus organisatorischen Gründen sollten sich Interessentinnen und Interessen spätestens drei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung schriftlich anmelden. Der Anmeldebogen ist in einer Broschüre enthalten. Sie bietet auch einen Überblick über sämtliche Kurse. Die Broschüre ist im Schneckenhaus erhältlich. Mitglieder der Turbo-Schnecken können sich auch Online anmelden. Die Zugangsdaten sind im Büro unter der Telefonnummer 02351/9744480 erhältlich.

Outdoor-Campus und Online-Angebote

Die Turbo-Schnecken haben die lange Schließungszeit von Ende November bis zum 11. Juni mit einem Outdoor-Campus sowie Online-Angeboten für alle Mitglieder überbrückt. Außerdem wurden die Geräte im Zirkel aktualisiert. Dennoch hat die Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen. „Die natürliche Fluktuation im Verein, etwa durch Umzug, Krankheit oder Ähnliches konnten wir bisher nicht durch Neumitgliedschaften auffangen“, bedauert Saskia Zielinski.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here