TEILEN
Firmenlauf
Der Firmenlauf (hier ein Bild aus dem Jahr 2019) soll in erster Linie Spaß machen. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Das läuft: Kaum ist das Anmeldeverfahren für den AOK-Firmenlauf am 5. Juni freigegeben, haben sich bereits 22 Firmen (Stand 3. März, 19 Uhr) auf der Seite www.lauf-im-kreis.de  eingetragen. „Die Begeisterung für das Laufereignis ist ungebrochen“, sagt Brigitte Klein, Vorsitzende der Turbo-Schnecken und Cheforganisatorin des Laufs.

Das Organisationsteam feilt ständig am Konzept des größten MK-Laufevents. Im vergangenen Jahr machte es sich auf, die Veranstaltung CO2-neutral zu gestalten. „Da gehen wir jetzt Schritt für Schritt weiter“, bekräftigt Brigitte Klein. In diesem Jahr wird der Firmenlauf zudem Teil des Projekts „Wir machen mit. Inklusion läuft!“

“Zehre ein ganzes Jahr davon”

Es soll Menschen mit Beeinträchtigungen auf vielfache Weise den Zugang und die Teilnahme am Firmenlauf 2020 erleichtern. Welche Bedeutung das hat, schilderte bei der Vorstellung des Projekts Reiner Bäcker. Der 54-Jährige hat mit dem Bündnis gegen Depression mehrfach am Siegerländer AOK-Firmenlauf teilgenommen. „Danach zehre ich das ganze Jahr davon“, sagt er.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Firmenlauf
Sie gaben am Montag den Starschuss für die Anmeldung: Martin Hoffmann, Reiner Bäcker, Thomas Cordt, Brigitte Klein, Dirk Schneider, Stefanie Rusnak, Petra Friedrich und Christiane Schulte. Foto: Wolfgang Teipel

„Der Firmenlauf hat eine enorme Bedeutung für die Menschen“, fasst Projektleiter Martin Hoffmann seine Erfahrungen zusammen. Schließlich geht es nicht nur darum, dass Rollstuhlfahrer mitmachen. Wir wollen die verschiedenen Aspekte von Inklusion zusammenführen.“ „Inklusion läuft!“ sei nicht eine Art „Sozialpaket, das mit in den Lauf hineingenommen werde. Das Projekt solle zur Bereicherung der Veranstaltung beitragen.

Johanneswerk ein wichtiger Partner

Eine wichtige Rolle kommt dabei auf das Johanneswerk e. V. zu. „Wir sind schon seit zwölf Jahren mit der Inklusiven Sportgruppe (ISG) dabei“, berichtet Thomas Cordt, Leiter des Wohnverbundes im Johanneswerk. Erfahrungen, in welcher Form Läuferinnen und Läufer von, während und nach dem Lauf begleitet werden können, liegen vor. „Jetzt geht es darum, auch für Sportler außerhalb des Johanneswerks aktiv zu werden“, sagt Thomas Cordt. „Da müssen wir uns deutlich breiter aufstellen.“ Er ist zuversichtlich, dass das mit Unterstützung aus dem Netzwerk des Johanneswerks gelingen wird. „Wir sehen uns als Ansprechpartner und Koordinator der Aktion. Außerdem stellen wir Helfer, die Läuferinnen und Läufer mit Beeinträchtigen während der gesamten Veranstaltung begleiten.“

Ausschreibung in leichter Sprache

Ein erster Schritt ist bereits getan. Ein Übersetzerbüro, mit dem das Johanneswerk zusammenarbeitet, hat die Ausschreibung in sogenannte leichte Sprache übersetzt. Sie ermöglicht es, Menschen mit geringer Sprachkompetenz komplizierte Sachverhalte gut verständlich zu vermitteln.

Für Menschen mit Sehbehinderung werden bei „Wir machen mit. Inklusion läuft!“ Audio-Dateien mit dem Programm des Firmenlaufs zur Verfügung gestellt. Dazu kommt ein Wegweiser zu barrierefreien Angeboten. Ganz wichtig aus Sicht des Projektbeirates ist der gemeinsame Start aller Sportlerinnen und Sportler. Besondere Wertungen, die es beim AOK-Firmenlauf ohnehin nicht gibt, sollen entfallen.

Das Siegel „Wir machen mit. Inklusion läuft!“ ist ein Projekt des AWO-Kreisverbanders Siegen-Wittgenstein-Olpe und der „Aktion Mensch“, die das Projekt finanziell unterstützt.

Sponsoren wie die AOK, Busch-Jaeger, Volksbank, Stadtwerke Lüdenscheid und die Krombacher Brauerei halten dem Firmenlauf seit Jahren die Treue. Mit dem Unternehmen Fryler Industriebau aus Freudenberg, freut sich Brigitte Klein, sei jetzt ein weiterer Sponsor hinzugekommen.

Die Aktion „Aktiv fürs Klima“ wird unterstützt von: :

AOK – Gesundheitskasse
Busch-Jaeger Elektro GmbH
EnergieAgentur NRW
Krombacher Brauerei
Lüdenscheider Nachrichten
Märkische Verkehrsgesellschaft
Stadtwerke Lüdenscheid GmbH
Stadt Lüdenscheid – Klimaschutz
Volksbank in Südwestfalen eG
Verbraucherzentrale Südwestfalen – Umweltberatung

Die Streckenführung: www.lauf-im-kreis.de/files/2020_strecke_ohne_logos.pdf

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here