TEILEN
Foto: Fabiola Ferber

Iserlohn. Am Donnerstag (13. August) waren SPD-Landtagsabgeordneter Gordan Dudas, SPD-Landratskandidat Volker Schmidt und der SPD-Kandidat für das Iserlohner Bürgermeisteramt, Martin Luckert, zu Gast bei der Firma Risse & Wilke in Letmathe. Der Betriebsbesuch beinhaltete ein Gespräch mit Geschäftsführer Jörg Lohölter und den beiden Betriebsratsmitgliedern Folkmar Voß und Tanju Yoldasoglu. Anschließend führten die beiden Arbeitnehmervertreter die SPD-Delegation im Industriegebiet Stenglingsen.

Foto: Fabiola Ferber

Geschäftsführer Jörg Lohölter stellte im Gespräch die im Kaltwalzwerk hergestellten Produkte vor und nahm Bezug auf die aktuelle wirtschaftliche Situation. Risse & Wilke verarbeitet unter anderem Stahl für Verbrauchsgüter verschiedener Art und Vorprodukte für die Automobilindustrie. Lohölter hob hervor, dass die Sicherung der europäischen Stahlindustrie schon aus Qualitätsgründen von hoher Bedeutung sei. Trotz der Corona-Krise bildet Risse & Wilke wieder neue Auszubildende im ersten Lehrjahr aus. Lohölter hob hervor, dass die Breitbandversorgung für die Digitalisierung wichtig sei, um große Datenmengen in kurzer Zeit überhaupt verarbeiten und transferieren zu können.

Grundsätzlich lobt der Geschäftsführer die Corona-Krisenarbeit der Bundesregierung. Er wünscht sich auf Sicht eine Verlängerung der Kurzarbeitergeld-Regelungen, die zum Beginn des Jahres 2021 auslaufen werden. Wenn diese Verlängerung nicht komme, so Lohölter, drohten in vielen Branchen Kündigungen in hoher Zahl. Mit einer schnellen Erholung der Konjunktur sei nicht zu rechnen.

Anzeige

Landratskandidat Volker Schmidt bedankte sich für den Einblick in die Welt des Letmather Kaltwalzwerks und lobte, dass Risse & Wilke auch in Corona-Zeiten neue Ausbildungsplätze geschaffen habe. Martin Luckert hob hervor, dass sichere Arbeitsplätze auch wichtig für die Entwicklung einer Stadt seien. Die Verfügbarkeit guter Arbeitsplätze sei ein großer Faktor für die Lebensqualität. Gordan Dudas, auch Mitglied des Vorstands der nordrhein-westfälischen SPD, versprach, die von Lohölter vorgetragenen Wünsche an die Landes- und Bundespolitik in den Gremien der SPD einzubringen.

Quelle: SPD-Unterbezirk Märkischer Kreis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here