Großübung auf dem ehemaligen Dura-Gelände. Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand in diesem Jahr erstmals wieder ein Anüben der gesamten Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg statt. Dieses Jahr ging es zum ehemaligen Gelände der Firma DURA in der Königstraße.

Hier wurden zwei verschiedene Einsatzabschnitte dargestellt, die die verschiedenen Einheiten abarbeiten mussten. Im ersten Einsatzabschnitt war die angenommene Lage, dass es bei Abbrucharbeiten in den Produktionshallen zu einem Knall gekommen war. Anwohner hatten zuvor zwei Arbeiter in diesem Bereich gesehen.

Diesen Abschnitt bekamen die Löschgruppen Stadtmitte und Oestertal, sowie der Einsatzleitwagen aus Landemert zugewiesen mit dem Auftrag, die zwei vermissten Arbeiter zu suchen. Im Einsatzabschnitt 2 waren es hingegen zwei Kinder, die nach einem Knall im Bereich des Verwaltungsgebäudes vermisst wurden. Der Löschzug 3 bestehend aus den Löschgruppen Eiringhausen, Ohle und Selscheid bekamen hier den Suchauftrag zugewiesen.

Anzeige
Alle Einheiten waren an der Übung beteiligt. Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Diese Konstellation sei bewusst gewählt worden, so Wehrleiter Markus Bauckhage. Da die Löschgruppen im Einsatzabschnitt 1 nicht über hydraulische Rettungsgeräte verfügen, diese aber dringend benötigten, habe man sich mit dem Einsatzabschnitt 2 verständigen und absprechen müssen, um den dort eingesetzten Rüstwagen aus Ohle optimal einzusetzen.

Die Jugendfeuerwehr bekam einen eigenen Einsatzabschnitt mit dem Löschfahrzeug aus Landemert zugewiesen und hatte den Auftrag, einen angenommenen Brand an einer Böschung zu bekämpfen. Während der Zeit der Übung verblieben die Kräfte der Feuer- und Rettungswache sowie die Löschgruppe Holthausen an der Feuer- und Rettungswache in Bereitstellung, um den Grundschutz für reale Einsätze sicherzustellen.

Im Anschluss an die Übung wurde zeigte sich der Wehrleiter zufrieden und freute sich, dass es endlich wieder möglich sei, mit allen Einsatzkräften der Feuerwehr Übungen dieser Größenordnung abzuhalten. Neben den Kameraden der Ehrenabteilung waren auch Ordnungsamtsleiter Thorsten Spiegel und Bürgermeister Ulrich Schulte bei der Übung, um sich von der Schlagkräftigkeit der Feuerwehr zu überzeugen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here