Bedrohliches Übungsszenario: Ein Bus ist mit einem Pkw-Wohnwagengespann zusammengestoßen. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle. (ots) Bei großen Unglücksfällen müssen Feuerwehr und Rettungsdient schnell und koordiniert zusammenarbeiten, auch über Stadtgrenzen hinaus. Eine solche Situation übten am vergangenen Freitag der Löschzug Lüdenscheid-Brügge und die Löschgruppe Schalksmühle zusammen mit den DRK-Ortsverbänden Schalksmühle und Lüdenscheid.

___STEADY_PAYWALL___

Angenommen wurde ein Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem PKW-Wohnwagen-Gespann. Das Gespann war in Brand geraten. Insgesamt mussten neun Verletzte behandelt und gerettet werden. Eine Person war unter dem Bus eingeklemmt.

Der Löschzug Brügge übernahm den Abschnitt Brandbekämpfung. Angriffstrupps gingen unter Atemschutz zur Brandstelle vor. Dies musste mit besonderer Vorsicht geschehen, da in Wohnwagen immer auch mit Gasflaschen gerechnet werden muss.

Bus mit Kanthölzern stabilisiert

Bergung von Verletzten. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Parallel übernahm die Löschgruppe Schalksmühle den Abschnitt zur technischen Rettung der eingeklemmten Person unter dem Bus. Stabilisiert und gesichert mit Kanthölzern und einem Hydraulikheber, konnte der Bus mittels Hebekissen angehoben werden, sodass die verletzte Person befreit werden konnte.

Das Deutsche Rote Kreuz übernahm den Abschnitt der Patientenbehandlung. Unter anderem mussten sechs realistisch geschminkte und unterwiesene Notfalldarsteller fachgerecht versorgt werden.

DRK übernimmt Erstversorgung

Erstversorgung am Unfallort. Foto: Feuerwher Schalksmühle

Die Übung konnte durch die Hilfsorganisationen effektiv und strukturiert bewältigt werden. Lediglich bei der Funk-Kommunikation zwischen den Einheiten sind Schwachpunkte aufgefallen, welche nun besprochen und beseitigt werden müssen.

Bedanken möchte sich die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle bei Manß Reisen und der Autoverwertung Lüdenscheid für die Zurverfügungstellung der Fahrzeuge. Ein Dank geht auch an den CVJM Lüdenscheid bedanken, der die Notfalldarsteller bereitgestellt hat.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here