Symbolbild

Hagen. (ots) Am Mittwochnachmittag hat es in einem Mehrfamilienhaus in Altenhagen gebrannt. Gegen 15.30 Uhr gingen bei den Leitstellen der Hagener Polizei und der Feuerwehr Meldungen über eine starke Rauchentwicklung aus dem Fenster einer Wohnung in der Boeler Straße ein. Als die Polizeibeamten an der Einsatzstell eintrafen, begannen die Beamten der Feuerwehr bereits mit den Löscharbeiten in der Wohnung im zweiten Obergeschoss des Hauses.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich in der Küche Speisefett entzündet und den Brand verursacht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten den 39-jährigen Bewohner aus der Wohnung und brachten ihn mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Der Rettungsdienst fuhr einen weiteren Bewohner des Hauses in ein Krankenhaus und betreute alle weiteren Hausbewohner an der Einsatzstelle.

Die Wohnung des 39-jährigen Mannes war nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Während der Löscharbeiten musste die Boeler Straße großräumig gesperrt werden. Die Kripo übernahm noch am Brandort die weiteren Ermittlungen. (sen)

Anzeige